HINWEIS: Die aktuellen Nachrichten aus Wirtschaft, FH und Uni findet ihr in unserem News-Magazin Flensburg-Szene unter Wirtschaft.

HINWEIS: Die aktuellen Nachrichten und Soziale Themen findet ihr in unserem News-Magazin Flensburg-Szene unter Flensburg Blog Nachrichten.

Ein Kinderzimmer einrichten

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene


(Werbung) –
Die Zeit der Schwangerschaft scheint gerade zu Beginn nicht zu vergehen. Je näher jedoch der Geburtstermin rückt, desto weniger Zeit scheinen die werdenden Eltern zu haben. Planung und Struktur ist in diesen neun Monaten sehr wichtig.

Bevor der Nachwuchs auf der Welt ist, muss man noch zahlreiche Dinge erledigen. Eines davon ist es, dass Kinderzimmer entsprechend einzurichten. Dabei ist die Wahl für das passende Bett oder den Schrank nicht immer einfach.

Kinderzimmer Möbel gibt es in vielen Variationen. Zudem sind unterschiedliche Ausführungen vorhanden. Was man als frische Eltern aber unbedingt braucht und welche Möbel überflüssig sind, dass sagen einem die wenigsten.

Das darf in keinem Kinderzimmer nicht fehlen

Direkt nach der Geburt und auch in den ersten Lebensmonaten braucht ein Baby nicht viel. Im Grunde ist es glücklich, wenn es die Nähe der Eltern genießen darf und seine Milch bekommt. Möbel spielen gerade in den ersten Wochen keine entscheidende Rolle.

Jedoch braucht der Nachwuchs auch ein Bett oder einen Schrank für die Kleidung. Ebenfalls praktisch ist ein Wickeltisch. Wie notwendig diese Möbel sind, hängt auch immer ein wenig von einem selber ab.

Entschließt man sich zum Beispiel für das Familienbett, dann ist ein Baby Bett eher unwichtig. Viele Eltern wickeln ihre Kinder auch auf dem Fußboden oder auf dem Sofa. In diesem Fall wird auch die Wickelkommode überflüssig.

Grundsätzlich sollte man das Kinderzimmer jedoch mit einem Bett, einem Schrank, einer Kommode und vielleicht auch einem Regal ausstattet. Je älter das Kind wird, desto mehr Spielzeug wird es haben.

Genau dieses muss dann entsprechend aufbewahrt werden. Außerdem werden die Kinder größer und schlafen auch irgendwann nicht mehr bei den Eltern im Bett. Ein eigener Raum mit entsprechenden Möbeln ist also wichtig für die Kleinen.

Im Laufe der Zeit werden Eltern das Kinderzimmer immer wieder anpassen müssen. Gerade in den ersten Jahren ist das häufig der Fall. Das Bett wird zu klein, ein anderer Schrank muss her und zusätzliche Regale können auch sinnvoll sein.

Im Kindergarten äußern die meisten Kinder dann den Wunsch einer speziellen Wandfarbe. Der eigene Charakter bildet sich immer mehr aus und das wird sich auch im Kinderzimmer widerspiegeln.

Bild von Ferenc Keresi auf Pixabay

Next Post

Welche Berufe lassen sich ohne Ausbildung ausüben

5 / 5 ( 1 vote ) (Werbung) – Damit man nicht an der Armutsgrenze leben muss, sollte man für einen eigenen Lebensunterhalt sorgen. Mit einer entsprechenden Arbeit gelingt es den meisten Menschen, sich einen gewissen Lebensstandard aufzubauen. Grundsätzlich braucht man hierfür nicht nur einen Schulabschluss, sondern auch eine abgeschlossene […]