BPOL-FL: Zu Fuß über die Grenze: Gesuchter Rumäne entgeht Haftstrafe

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Harrislee (ots) – Gestern Mittag kontrollierte eine Streife der Bundespolizei zwei Männer, die zu Fuß über die Grenze nach Harrislee kamen. Beide wiesen sich mit rumänischen Dokumenten aus. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung stellte die Beamten dann aber fest, dass gegen den 42-jährigen Rumänen ein Haftbefehl und vier Aufenthaltsermittlungen vorlagen. Er wurde wegen versuchten Betruges von der Staatsanwaltschaft gesucht. Sein 19-jähriger Begleiter hatte nur zwei Aufenthaltsermittlungen.

Da der 42-jährige die im Haftbefehl festgelegte Geldstrafe in Höhe von 833,50 Euro begleichen konnte, durften sie ihre Reise nach kurzer Zeit fortsetzen. Natürlich wurden ladungsfähige Anschriften festgehalten.

Einem 22-jährigen Libyer ging es da anders. Er war am Wochenende in Kupfermühle verhaftet worden, weil ein Haftbefehl wegen Raubes vorlag. Er konnte die Geldstrafe nicht bezahlen und wurde ins Flensburger Gefängnis eingeliefert.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Next Post

BPOL-FL: LKW touchiert Bahnschranke - Fahrer meldet sich später bei der Bundespolizei

Sörup (ots) – Gestern Nachmittag gegen 15.15 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Flensburg – Kiel gerufen. Offensichtlich hatte ein LKW am Bahnübergang in Sörup den Schrankenbaum touchiert und war dann weitergefahren. Ein Zeuge hatte sich jedoch die Firmenaufschrift gemerkt und gab diese an die Bundespolizisten […]