BPOL-FL: Osterönfeld – Frau raucht in Zugtoilette; Zwangsbremsung des Zuges; Anzeige der Bundespolizei

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Osterrönfeld (ots) –

Gestern Mittag wurde die Leitstelle der Bundespolizei über die Zwangsbremsung eines Zuges auf der Bahnstrecke von Rendsburg nach Neumünster informiert.

Es stellte sich heraus, dass eine Frau auf der Zugtoilette geraucht hatte und damit die Brandmeldeanlage im Zug ausgelöst hatte. Es wurde eine Zwangsbremsung eingeleitet. Glücklicherweise kam niemand im Zug zu Schaden.

Bei Ankunft es Zuges standen Bundespolizisten schon auf dem Bahnsteig und konnten die Verursacherin von der Zugbegleiterin übernehmen.

Auf Vorhalt gab die 53-Jährige an, auf dem Weg zu einem Vorstellungsgespräch zu sein; sie deshalb sehr nervös war und eine Zigarette rauchen musste.

Sie muss nun mit einem Strafverfahren wegen gefährlichem Eingriffs in den Bahnverkehr rechnen.

Zwei Züge erhielten Verspätungen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461 / 31 32 – 1010
Mobil: 0160/89 46 178
Fax: 030/2045612243
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

Rammstein Jam im Flensburger Roxy Concerts verschoben auf März

(CIS-intern) – Rammstein Jam ist nicht nur ein etablierter, sondern auch ein begehrter Name in der Tribute-Szene, wo sie ihre eigene Nische gefunden haben. Gäste sowie Presse sind begeistert vo n der starken Bühnenshow, wo sich die Band sehr nah an das Original hält, mit einer innovativen Pyro- und Bühnenshow. […]