BPOL-FL: NMS – Libyer mit Rauschgift kontrolliert

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene

Neumünster (ots) – Gestern Nachmittag gegen 16.30 Uhr
kontrollierten Bundespolizisten bei der Bestreifung des
Neumünsteraner Bahnhofs einen jungen Mann. Dieser konnte sich auch
legitimieren; es handelte sich um einen 18-jährigen Libyer.

 

Bei der Durchsuchung fanden die Bundespolizisten dann noch 17
Gramm Haschisch. Das Rauschgift wurde sichergestellt. Der 18-Jährige
muss nun mit einem Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das
Betäubungsmittelgesetz rechnen. 

 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Ladelund: 82-jähriger Mann immer noch vermisst - Bitte um Rundfunkdurchsage!

Ladelund (ots) – Der 82-jährige Ulrich Jeß aus Ladelund wird immer noch vermisst. Er ist unterwegs in einem silbergrauen Opel Meriva mit dem Kennzeichen NF-JI 200. Herr Jeß ist ca. 190 cm groß, hat schütteres, graues Haar und trägt eine Brille. Er benötigt ärztliche Hilfe. Wer Herrn Jeß oder den […]