BPOL-FL: NMS – Gesuchter Dieb wegen fehlender Fahrkarte verhaftet

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) –

Weil er bei der Kontrolle im Zug kein Bahnticket vorlegen und sich nicht ausweisen konnte, wurde ein 40-jähriger Mann bei der Ankunft im Bahnhof Neumünster von der Bundespolizei erwartet. Die Polizisten ermittelten dann im Verlauf der Personalienfeststellung, dass der Mann von zwei Staatsanwaltschaften gesucht wurde, unter anderem per Haftbefehl.

Bereits am Freitagnachmittag wurden Bundespolizisten von einem Zugbegleiter im Bahnhof Neumünster um Unterstützung gebeten. Ein Fahrgast hatte kein Ticket und auch keinen Ausweis und sollte eine Fahrpreisnacherhebung erhalten. Bei der Personalienfeststellung konnten die Beamten ermitteln, dass nach dem 40-Jährigen per Haftbefehl gefahndet wurde. Er war u.a. wegen mehrerer Diebstähle verurteilt worden und hatte noch eine Restgeldstrafe von 280,- Euro zu bezahlen.
Da er bis dato unbekannten Aufenthalts war, wurde der Mann am 05.10.22 zur Fahndung ausgeschrieben. Jetzt wurde er verhaftet und auf dem Bundespolizeirevier die Möglichkeit gegeben, die Strafe zu bezahlen. Da er dies nicht konnte, musste der angetrunkene Mann (2,65 Promille Atemalkohol) für die nächsten 28 Tage in die JVA. Eine Anzeige wegen Erschleichen von Leistungen wurde gefertigt.

Wenig später klingelte es erneut bei der Bundespolizei. Ein Mann suchte Hilfe, weil er mit einer Gruppe Jugendlicher über zwei Hamburger Fußballvereine in Streit geraten war. Dabei wurde der 41-Jährige geschlagen und getreten.
Durch die Bundespolizisten konnte der Haupttatverdächtige ermittelt und eine Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet werden.

Heute Morgen um kurz nach Mitternacht fuchtelte ein 25-jähriger Mann mit einem Küchenmesser auf Bahnsteig 1 herum. Sofort entsandte Bundespolizeistreifen konnten die Lage entschärfen und das Messer sicherstellen. Der Rumäne erhielt einen Platzverweis.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Jürgen Henningsen
Telefon: 0461 / 31 32 – 1011
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: ECK - Bahnstrecke nach Kollision eines Zuges mit LKW wieder frei

Eckernförde (ots) – Heute Mittag kam es auf der Bahnstrecke nach Kiel nach Eckernförde am Bahnübergang Berliner Straße in Eckernförde zum Zusammenprall eines LKW und einem Regionalzug.Die 18 Reisenden im Zug wurde glücklicherweise nicht verletzt. Sie wurden durch den Rettungsdienst untersucht. Der Triebfahrzeugführer und ein Insasse des LKW wurden vorsorglich […]