BPOL-FL: Hindenburgdamm – Zu Fuß unterwegs auf dem Hindenburgdamm um Ticket zu sparen

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene

Hindenburgdamm (ots) – Gestern um 17:00 Uhr wurde die Bundespolizei von Lokführern informiert, dass Personen zu Fuß auf dem Hindenburgdamm laufen.

 

Eine Streife wurde entsandt und die Bundespolizisten konnte drei junge Männer auf dem Festland in der Nähe der Gleise ausmachen. Sie wurden aus dem Gefahrenbereich geleitet. 

Nach Identitätsfeststellung, es handelte sich um drei Rumänen im Alter von 25 bis 33 Jahren, wurden sie auf ihr lebensgefährliches Fehlverhalten beim Aufenthalt auf dem Hindenburgdamm angesprochen. Als Grund für den unberechtigten Spaziergang gaben sie an, die Kosten für die Zugfahrt sparen zu wollen. 

Nun kann jeder mit einem Bußgeld von 50,-EUR wegen Vornahme einer betriebsstörenden Handlung rechnen. 

Immer wieder werden Personen auf dem Hindenburgdamm angetroffen, die die Gefahren dieser stark frequentierten Bahnstrecke unterschätzen und sich in Lebensgefahr begeben. 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 030/2045612243
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: FL - Zweifach gesuchter Rumäne verhaftet, Softairwaffe im Bahnhof sichergestellt (FOTO)

Flensburg (ots) – Gestern Vormittag gegen 08.00 Uhr kontrollierten Bundespolizisten bei der Bestreifung des Flensburger Bahnhofs einen Mann. Dieser wies sich auch ordnungsgemäß mit rumänischen Dokumenten aus. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung stellten die Bundespolizisten jedoch fest, dass gegen den 41-Jährigen gleich zwei Haftbefehle vorlagen. Die Staatsanwaltschaft sucht ihn in beiden […]