BPOL-FL: Gefälschte Pässe in der Unterhose

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Heute Vormittag gegen 08:00 Uhr kontrollierten Bundespolizisten einen 25 jährigen Mann am Flensburger Bahnhof. Er gab den Beamten zu verstehen, dass er algerischer Staatsbürger sei und keine Ausweispapiere dabei habe. 

Daraufhin wurde er zwecks Identitätsfeststellung zur Dienststelle verbracht. 

Bei der nun folgenden Durchsuchung des Mannes fanden die Beamten in der am Leib getragenen Unterhose, eine französische sowie eine belgische Identitätskarte. 

Schnell stellten die Beamten fest, dass es sich bei den gefundenen Dokumenten um Totalfälschungen handelte. Beide Dokumente wurden sichergestellt. 

Der Fünfundzwanzigjährige wurde wegen Urkundenfälschung und des Verstoßes gegen das Aufenhaltsgesetz angezeigt. 

Da er in der anschließenden Vernehmung ein Asylbegehren äußerte, wurde er nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen an das Landesamt für Ausländerangelegenheiten weitergeleitet. 

 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Heiko Kraft Telefon: 0461/3132 105 Mobil: 0162 / 8946178 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Nächster Beitrag

BPOL-FL: 44 Migranten im Zug festgestellt

Flensburg (ots) –  Heute Morgen gegen 09:00 Uhr stellten Beamte der Bundespolizei bei Ankunft des Zuges aus Hamburg wieder eine große Anzahl von Migranten fest.  Da eine eventuelle Flucht der Personen auch über die Gleisanlagen nicht ausgeschlossen werden konnte, musste der Zugverkehr im Bahnhof Flensburg für ca. 20 Minuten gesperrt […]