BPOL-FL: Elmshorn – Verwirrter Mann will ohne Geld nach Paris; Obhutnahme doch Bundespolizisten

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Elmshorn (ots) –

Gestern Vormittag wurden Bundespolizisten im Rahmen einer Personenfahndung auf einen Mann im Bahnhof Elmshorn aufmerksam. Der Mann wirkte offensichtlich geistig verwirrt und wurde zwecks Identitätsfeststellung mit zur Wache der Bundespolizei genommen.

Trotz massiver Verständigungsschwierigkeiten konnten die Beamten seine Identität ermitteln. Der 48-Jährige wollte nach eigenen Angaben nach Paris, hatte aber außer seiner Fahrkarte kein Geld dabei.

Die Bundespolizisten konnten herausfinden, dass der Mann in einem Seniorenheim wohnt. Er wurde in Obhut genommen und nach Kontaktaufnahme mit der Einrichtung in ein Taxi zur Senioreneinrichtung gesetzt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461 / 31 32 – 1010
Mobil: 0160/89 46 178
Fax: 030/2045612243
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

POL-FL: Großenwiehe - Schwerer Verkehrsunfall, eine Autofahrerin erleidet lebensgefährliche Verletzungen

Großenwiehe (ots) – Am Mittwochmittag (16.02.22), gegen 11.35 Uhr, ereignete sich auf der Landesstraße 12, kurz vor der Ortschaft Großenwiehe, ein schwerer Verkehrsunfall. Eine 22-jährige Paketausfahrerin wurde dabei lebensgefährlich verletzt. Nach ersten Ermittlungen wurde zunächst ein Unfall zwischen einem Paketdienstfahrzeug (Mercedes Kastenwagen) und einem Chevrolet gemeldet. Beide Fahrzeuge fuhren aus […]