BPOL-FL: Elmshorn – Mann mit Bahnhofsverbot überschreitet Gleise

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Elmshorn (ots) – Gestern Nachmittag stellten Bundespolizisten bei der
Bestreifung des Bahnhofs Elmshorn einen jungen Mann fest, der verbotenerweise
die Gleise überquerte. Die Beamten stellten den Mann zur Rede. Dieser zeigte
sich wenig kooperativ.

Bei der Identitätsfeststellung stellten die Bundespolizisten fest, dass der
23-Jährige ein Bahnhofsverbot hatte.

Er muss nun mit einer Strafanzeige wegen Hausfriedensbruch und einem Verwarngeld
wegen Gleisüberschreitung rechnen. Er erhielt einen Platzverweis für den
Bahnhof.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/50066/4444704
OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: NMS - Alkoholisierter Mann klaut Wodkaflasche

Neumünster (ots) – Gestern Abend wurden Bundespolizisten im Bahnhof Neumünster zu einem Einsatz im DB Store gerufen. Die Beamten konnten durch Zeugenhinweise ermitteln, dass ein Mann dort eine Wodkaflasche entwendet hatte. Bei der Identitätsfeststellung des 50-Jährigen stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Promillewert von 2,95. Er muss […]