BPOL-FL: Brokstedt – Autofahrerin missachtet Rotlicht am Bahnübergang

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene

Brokstedt (ots) –

 

Gestern Morgen überwachte eine Streifenwagenbesatzung der Bundespolizei den Bahnübergang in Brokstedt, nachdem es am Dienstag dort offensichtlich zu Störungen gekommen war und Personen über den geschlossenen Bahnübergang gelaufen waren. 

Gegen 07.50 Uhr wurden die Beamten Zeuge eines lebensgefährlichen Fehlverhaltens. Eine Autofahrerin fuhr mit ihrem VW Tiguan trotz Rotlicht über den Bahnübergang in Brokstedt. Die Bundespolizisten stoppten das Fahrzeug umgehend und konfrontierten die Fahrerin mit ihrem Fehlverhalten. 

Die 55-jährige Fahrerin zeigte sich sichtlich erstaunt und gab an, einen Termin zu haben und das Lichtzeichen wäre gelb gewesen. Die Bundespolizisten wiesen die Frau eindringlich auf die Gefahren bei Missachtung der Signale am Bahnübergang hin. 

Sie muss jetzt möglicherweise mit einem Bußgeldverfahren (240 Euro, zwei Punkte und einen Monat Fahrverbot) rechnen. 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461 / 31 32 – 1010
Mobil: 0160/89 46 178
Fax: 030/2045612243
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

POL-FL: Kappeln - Einbrüche in Gartenlauben auf Kleingartengelände, Polizei sucht Zeugen

Kappeln (ots) –   Im Zeitraum von Freitagabend (22.10.2021) bis Samstagmorgen (23.10.2021), ist es auf dem Kleingartengelände des Kleingartenvereins im Gartenweg in Kappeln zu mehreren Einbrüchen in Gartenlauben gekommen. Bisher wurden vier Strafanzeigen aufgenommen. Diverse Gartengeräte, wie z.B. eine Kettensäge der Marke Stihl, ein Bohrschrauber von Black&Decker, ein Stromaggregat, eine […]