BPOL-FL: Algerier in Zugtoilette eingeschlossen; Cannabis und Messer bei Kontrollen sichergestellt

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Neumünster (ots) – Am Osterwochenende hat die Bundespolizei in
Neumünster diverse Feststellungen getätigt. Am Samstagabend gegen
22.00 Uhr wurde bei der Kontrolle eines 29-jährigen Deutschen ein
Einhandmesser sichergestellt. Er muss mit einer Anzeige wegen
Verstoßes gegen das Waffengesetz rechnen.

Sonntagmorgen wurden Bundespolizisten zu einer
Personalienfeststellung im Zug gerufen. Ein Mann hatte sich auf der
Zugtoilette eingeschlossen und war ohne Fahrschein gefahren. Der
22-jährige Algerier muss mit einer Strafanzeige rechnen.

Sonntagabend wurden zwei junge Männer im Bahnhof kontrolliert, die
Cannabis konsumierten. Das Rauschgift wurde sichergestellt. Die
beiden 21 und 22-Jährigen erwarten Strafverfahren wegen Verstoßes
gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.