HINWEIS: Die aktuellen Nachrichten und Soziale Themen findet ihr in unserem News-Magazin Flensburg-Szene unter Flensburg Blog Nachrichten.

Ab Montag gehört das Campusbad den Flensburger Stadtwerken

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene 4

(CIS-intern) – Planschen, Sporten, Saunen, Verwöhnen und Essen, so das Motto des Flensburger Campusbades. Da änderte sich auch nichts dran, als die Betreibergesellschaft Aqua Vital GmbH Insolvenz anmelden mußte. Das Wasser blieb im Becken. Nur wer sollte das Bad weiter betreiben? Und die Frage war damals ja auch, wofür brauchen wie eigentlich soviele große Bäder in so einem kleinen Umkreis, Flensburg, Glücksburg, Schleswig. Kein Wunder also, dass das Campusbad in Schwierigkeiten gekommen ist. Aber schon im Februar hatten Stadt und Stadtwerke Flensburg entschieden, dass die Stadtwerke Tochtergesellschaft Förde Bäder GmbH den Badbetrieb des Campusbades übernehmen sollten.

Nun ist es soweit. Am 15. April 2013 übernehmen die Stadtwerke nun amtlich das Campusbad. Bisher konnten auch alle Arbeitsplätze mit diesem Schritt gehalten werden und damit war auch gewährleistet, das der Badbetrieb uneingeschränkt weiter gehen konnte. Für die Sport-, Schwimmvereine und Badegäste hat sich also nicht geändert.

Foto: Jopjo  / pixelio.de

Die Stadtwerke Flensburg haben dafür mit der neuen Tochter Förde Bäder GmbH ein rechtlich eigenständiges Unternehmen gegründet. So ist für hohe Transparenz und klare Kontrollmöglichkeiten gesorgt.

Und nun wollen die Verantwortlichen in den nächsten Monaten in Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern, den Nutzern des Campusbades und weiteren Interessenvertretern einen Plan erarbeiten, wie und was u.U. beim Betrieb des Cambusbads geändert werden soll oder muß. Schließlich soll es nun nach Möglichkeit finanziell deckend arbeiten und nicht demnächst schon wieder pleite gehen.

In einer Meldung heißt es u.a.: „Natürlich sind wir dabei auf die Mithilfe der Badegäste aus Flensburg und der Umgebung angewiesen. Sie können uns bei ihrem Besuch Rückmeldungen und Anregungen geben, um den Badebetrieb und das Angebot zu verbessern. Dabei freuen wir uns über jeden Hinweis“, sagt Dr. Andreas Ostmann, der Geschäftsführer der neuen Betreibergesellschaft.

„Das Campusbad mit mehr als 100.000 jährlichen Badegästen hat mit seinem großen Schwimm- und Saunabereich ein großes Potential für die Sport- und Gesundheitsförderung in der Region. Das wollen wir nicht nur erhalten, sondern weiter ausbauen“.

Auch Simon Faber, Oberbürgermeister der Stadt Flensburg, ist sichtlich zufrieden mit der erreichten Lösung. „Wir haben es durch sehr konstruktive Verhandlungen aller Beteiligter geschafft, das Bad nachhaltig zu sichern. Mit den Stadtwerken haben wir einen soliden Partner für den Betrieb gefunden und es ist gut für alle Beteiligten, dass es gelungen ist, den Übergang in so kurzer Zeit zu organisieren“.

Als letzter Schritt zur Kommunalisierung des Campusbades müssen jetzt noch die Geschäftsanteile der MARBANA übernommen werden. Die MARBANA ist eine Objektgesellschaft der Commerz Real, die das Campusbad errichtet und die Pflicht zum Betrieb des Bades hat. Hier laufen bereits konstruktive Gespräche, die kurzfristig zum Abschluss gebracht werden sollen.

http://www.campusbad-fl.de

CIS – Quelle: PM: Stadtwerke Flensburg GmbH – Peer Holdensen

Klasse statt Masse! Tragen Sie jetzt Ihre Firma, Location oder Verein im besten Flensburg von A-Z ein, das wir je bieten konnten. Profitieren auch Sie von der Beliebtheit von Flensburg-Szene und den täglich bis zu 2.000 Besuchern. OHNE jährliche Folgekosten und wirklich günstig mit zukunftsweisenden Features! Flensburg von A-Z 2.0

4 thoughts on “Ab Montag gehört das Campusbad den Flensburger Stadtwerken

    1. Das ist schon alles richtig so, F.Petersen, wie wir das machen. Quelle ist vorhanden, sie muß nicht mit vollständiger Adresse usw. veröffentlicht werden und eine gelieferte Pressemeldung kann redaktionell bearbeitet werden, wie man es haben möchte.

  1. Ich würde mich anstelle des Verfassers (namentlich Admin / CIS) einmal eingehend mit dem Urheberrecht / inhaltlichen Abänderung bzgl. Pressemitteilungen befassen.

    Zumal das Scheitern des Campusbades nicht primär in der “Vielzahl” der umliegenden Bäder zu suchen ist.

    1. Eine gelieferte Pressemitteilung (PM) muß keinesfalls 1:1 kopiert und veröffentlicht werden. Es kann auch auf Basis einer gelieferten PM eine völlig neue PM erstellt werden, in der einzelne Passagen der gelieferten PM mit verarbeitet werden. In diesem selbst erstellten Beitrag kann man natürlich auch andere bzw. eigene Meinungen oder Feststellungen mit einbringen. Die hauptsächliche Quelle dieses neuen Beitrages wurde angegeben (da reicht die Bezeichnung Quelle oder PM o.ä.). Weglassen kann der Redakteur ebenfalls, was er für vielleicht nicht so wichtig hält.

      Wir bekommen täglich zig Pressemeldungen zugeschickt, die z.B. auch die Tageszeitungen bekommen. Daran kann man (oder wir hier) am nächsten Tag, wenn die Zeitung die Meldung gedruckt hat, gut sehen, das auch die Zeitungen sich lediglich die gleichen PMs “schnappen” und einen eigenen Text daraus erstellen und auch oftmals einige Zeilen dann auch wieder innerhalb des eigenen Textes 1:1 übernehmen. Wobei diese aber dann noch so “frech” sind und oft nicht einmal eine Quelle dazu angeben.

      Und der Hinweis von uns auf die zu vielen Bäder im Umkreis war tatsächlich vor einiger Zeit Thema in verschiedenen Medien. Anderseits wurde von uns ja nicht behauptet, das die Insolvenz ausschließlich wegen dieses Überangebotes der Bäder entstanden ist.

      Abschließend der Hinweis: Vielleicht sollten Sie, bevor Sie weiterhin mehr oder weniger anonym hier ständig bei uns irgendwelche Dinge bemängeln, sich einfach mal zu erkennen geben oder uns eine Email schreiben. Mit (richtigen) Namen und Adresse usw.. Dann kann man vielleicht mal vernünftig diskutieren. Aber diese anderen Kommentare hier im Magazin kann ich so einfach auch gar nicht ernst nehmen. Wer z.B. unseren Humor nicht mag, wird ja nicht gezwungen, Flensburg-Szene zu besuchen. Es gibt ja im Raume Flensburg andere Online-Angebote, die unwahrscheinlich einen auf Seriös machen und kaum Humor zeigen, vielleicht sind Sie da ja besser aufgehoben. MfG Mario

Schreibe einen Kommentar

Nächster Beitrag

Landes-Jugendfeuerwehr Versammlung in Flensburg - Mädchen sorgen für Zulauf in den Jugendfeuerwehren

(CIS-news) – Die Jugendfeuerwehren in Schleswig-Holstein sehen sich weiterhin auf Erfolgskurs – auch angesichts erstmals leicht sinkender Mitgliederzahlen. Im Rahmen der Landes-Jugendfeuerwehrversammlung am Samstag (13.4.2013) in Flensburg wurde Bilanz des letzten Jahres gezogen. Landes-Jugendfeuerwehrwart Dirk Tschechne (Zarpen) konnte im Beisein des Innenstaatssekretärs Bernd Küpperbusch verkünden, dass die Nachwuchsorganisation der Feuerwehr […]