POL-FL: FL: TBZ – Mitarbeiter geschlagen – weiterer Geschädigter gesucht

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: FL: TBZ – Mitarbeiter geschlagen – weiterer Geschädigter gesucht
Bewerte bitte diesen Beitrag

Flensburg (ots) – Am Sonntagmorgen (09.07.17) gegen 05:45 Uhr wurde ein Mitarbeiter des TBZ das Opfer einer gefährlichen Körperverletzung. Der 33-jährige Mann war mit seiner Kehrmaschine an der Schiffbrücke unterwegs, als ihm an der Hafenseite in Höhe des Nordermarktes zwei Personen den Weg versperrten, die Tür zum Fahrzeug öffneten und versuchten ihn herauszuziehen. Nach einem Handgemenge verließ der Geschädigte den Wagen und wurde sofort geschlagen. Mit einem der Täter stürzte er zu Boden. Dort wurde er von der zweiten Person mit einer Flasche geschlagen. 

Die beiden Männer liefen anschließend über die Straße, wo sie in Höhe des Gebäudes der Wasserschutzpolizei einen etwa 40-jährigen Mann ebenfalls mit der Flasche schlugen und dann in Richtung “Phänomenta” wegliefen. Der TBZ-Mitarbeiter erlitt bei dem Vorfall Kopfverletzungen. 

Das Kommissariat 2 der BKI Flensburg sucht Zeugen der Tat und insbesondere den Mann, der ebenfalls geschlagen worden ist. Dieser ist derzeit noch unbekannt. 

Die Täter werden folgendermaßen beschrieben: 

Person 1: 

– ca. 20 Jahre alt, ca. 180 cm groß – hagere Figur, kurze, dunkle Haare – graues T-Shirt, Jeans – gebrochen Deutsch mit Akzent 

Person 2: 

– ca. 18 Jahre alt, ca. 170 cm groß – hagere Figur, kurze, dunkle Haare – dunkler Pullover – gebrochen Deutsch mit Akzent 

Hinweise bitte an das K2 unter der Telefonnummer: 0461 – 484 0. 

 

Rückfragen bitte an: 

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Christian Kartheus Telefon: 0461/484-2011 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de 

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.