HINWEIS: Die aktuellen Nachrichten aus Wirtschaft, FH und Uni findet ihr in unserem News-Magazin Flensburg-Szene unter Wirtschaft.

Erster Info-Tag an der FH Flensburg mit 150 Eltern sehr gut besucht

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

(CIS-intern) – Gelungene Premiere an der Fachhochschule Flensburg: Als erste Hochschule in Schleswig-Holstein hatte die FH zu einem Info-Nachmittag für Eltern der neuen Erstsemesterstudierenden eingeladen. Und 150 Eltern wollten am Dienstag sehen, wo ihre Kinder künftig studieren. „Wir freuen uns, dass so viel Interesse vorhanden ist. Das zeigt, dass wir mit dieser Veranstaltung das richtige Angebot geschaffen haben“, sagte FH-Vizepräsident Dr. Klaus von Stackelberg.

Was die vielen Studierenden an der FH attraktiv finden, gefällt auch den Eltern. Sie konnten bei den Mitarbeitern der FH lernen, ihre eigene DNA zu isolieren, lernen, wie Bier gebraut wird – und das FH-Bier natürlich verkosten oder erleben wie im Hochspannungslabor Blitze mit 100.000 Volt erzeugt werden. „Wenn unsere Kinder etwas erzählen, können wir uns jetzt immer auch vorstellen“, sagt etwa Marita Steffens-Nielsen. Sie kommt aus Westre (Kreis Nordfriesland). Doch unter den Besuchern finden sich auch Weitergereiste – aus Bad Dürkheim in Hessen, Bremerhaven, Braunschweig, Hamburg und dem ganzen Land.

Foto: Beim ersten Eltern-Info-Nachmittag war der Andrang groß. Foto: Gatermann

FH-Vize-Präsident Dr. Klaus von Stackelberg betont, dass der Info-Tag die Eltern nicht zu besseren Studierenden machen sollen: „Wir geben ihnen keine Kontrollmöglichkeiten an die Hand, um nachvollziehen zu können, wann ihr Kind welche Prüfungen abgelegt haben müsste. Die Hochschule ist und bleibt auch ein Ort der autonomen Persönlichkeitsentwicklung.“ Dennoch haben Untersuchungen gezeigt, dass Kinder zum Studienanfang ihre Eltern ausdrücklich in ihre Entscheidungen einbeziehen, zumal aufgrund der verkürzten Schulzeit die StudienanfängerInnen immer jünger werden.

„Vor diesem Hintergrund halten wir es für wichtig, Eltern die Möglichkeit zu geben, ihre Kinder auf dem Weg in einen neuen Lebensabschnitt zu begleiten“, so Klaus von Stackelberg, „und ihnen gleichzeitig die Chance zum Loslassen zu geben.“ Denn es gebe viele Eltern, die sich schwer tun, ihre Sprösslinge in die Eigenständigkeit zu entlassen. Die steigende Anzahl befristeter Arbeitsverträge und unsicherer Berufsaussichten verunsichere.

Nicht zuletzt beim Imbiss nach dem launigen Vortrag zum Thema „Wer ist eigentlich dieser Bachelor“ konnte die FH Flensburg zeigen, dass die jungen Studierenden hier gut aufgehoben sind.

PM: FH Flensburg

• • • Werde jetzt Mitglied in unserer Flensburg-Szene Gruppe bei Facebook und diskutiere mit. Über was auch immer. Schau man mal! • • •


Weitere Infos im Unternehmensprofil