Einfach Klasse, aber Vorsicht! Team & Struppi, Anarcho-Kabarett im Kühlhaus Flensburg

Datum der Veranstaltung: 3. Dezember 2013 | Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

plakat-ts-druckversion(CIS-intern) – Wer Team & Struppi noch nicht gesehen und gehören hat, sollte sich diesen Auftritt nicht entgehen lassen. Gestern traten sie bei den Mitternachtsspitzen im WDR auf und ich z.B. hatte sie noch nicht gesehen. Es gibt auch heute noch gute Kabarettisten wie z.B. Hagen Rether oder Volker Pisper, aber die politischen Kabarettisten werden immer weniger. Team & Struppi schaffen da einen Lichtblick am Horizont. Und zwar einen ganz anderen. Erwartet keine herkömmliche Show! Überrascht werden Nichtkenner von Team und Struppi auf jeden Fall sein und so manches Mal wird auch das Lachen im Halse stecken bleiben. Also Mund wieder zu.

Team und Struppi stehen für preisgekröntes Anarchie-Kabarett aus Norddeutschland. Ihr erstes abendfüllendes Programm “Die Machtergreifung“ ist ein Rundumschlag der politischen Korrektlosigkeit, der alles und jeden trifft, ob nun Minderheiten oder die Regierung, Jesus oder das Publikum. Schamlos werden live auf der Bühne radikale Gesetzeverabschiedet, unhaltbare Wahlkampfparolen zerpflückt und die Finanzkrise nach gespielt.

Als Organisation, die die Macht an sich reißen konnte, zeigen die beiden jungen Kabarettisten den Zuschauern, wie einfach es sein kann, mitzumachen. Weil der Schriftsteller Moritz Neumeier und der Schauspieler Jasper Diedrichsen humoristisch immer bis an die Grenze des Erträglichen gehen, ertönen zwischendurch selbst verfasste Schlager, die sowohl inhaltlich als auch musikalisch wie aus dem Musikantenstadl gegriffen scheinen, wäre da nicht die ätzend
grenzdebile Perfomance der beiden Irren an der Gitarre und am Akkordeon.

Aber auch Zeit für nachdenkliche, leisere Töne nimmt sich das Programm, das auch in der Form ein Ausbund an ironischer Bissigkeit ist: so legen Neumeier und Diedrichsen ihre Rollen irgendwann ab, um ganz direkt und ehrlich mit dem Publikum und miteinander über Themen wie Angst, Verblendung,Wohlstand, Armut, Unterdrückung und Hunger zu sprechen. Selbst Momente der vollkommenen Stille sind dann möglich.
Immer wieder überraschen sich die Zuschauer selbst, wenn sie an Stellen lachen,an denen sie nie zuvor lachen konnten oder durften.

Dienstag 3. Dezember 2013 ab 19 Uhr
Kühlhaus Flensburg

Eintritt 7,- / AK 9,- Euro