Eine Jugendtheaterkarawane zieht durch die Region

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Eine Jugendtheaterkarawane zieht durch die Region
Bewerte bitte diesen Beitrag

(CIS-intern) – Das deutsch-dänische Kindertheaterfestival hat sich neu zusammengestellt. Teatret Møllen aus Hadersleben, der Bund Deutscher Nordschleswiger (BDN) und die Sydslesvigsk Forening (SSF) bereiten seit einiger Zeit nun auch mit der Kulturwerkstatt Kühlhaus aus Flensburg das nächste deutsch-dänische Kindertheaterfestival 2013 vor. Das Konzept und die Struktur wurde neu entwickelt. Hvor går grænsen/Wo ist die Grenze wird das Thema für 2013 sein und von nun an werden Theaterinszenierungen in einer Karawane durch die ganze Grenzregion ziehen. Einen ersten Vorgeschmack gibt es bereits nächste Woche.

Foto: SYDSLESVIGSK PRESSETJENESTE

Die dänische Tanzinszenierung „Jeg ved hvor din hus den bor“ (Ich weiß wo dein Haus wohnt) des bekannten dänischen Tanzensembles Åben dans wird vom 17. bis 25. September auf eine Karawane durch Flensburg, die Kreise Schleswig-Flensburg und Nordfriesland aber auch nach Dänemark in die Kommunen Tondern, Apenrade und Hadersleben geschickt. Sie wird neun Mal Halt in Schulgymnastiksälen, aber auch an Spielstätten wie Harmonien in Hadersleben machen.

Begleitend zur Karawane werden ungefähr 150 Schülerinnen und Schüler der ganzen Grenzregion an zwei gemeinsamen Lipdub-Workshops teilnehmen. Die Lippensynchronen Musikvideos bieten eine andere Form von Imagefilm des Festivals.
Der in Wien lebende Holländer Jan-Willem van Kryssen wird mit den Teilnehmenden die kurzen Videoclips auf einem Workshop vorbereiten und in der Region drehen. Die deutsch/dänischen Workshops schaffen somit ein Treffen von Jugendlichen der gesamten Region. Die Videoclips werden später auf der Fesitvalhomepage und den Internetplattformen youtube bzw. vimeo veröffentlicht. Die Entstehung des Lipdubs wird über die Facebookseite http://www.facebook.com/lipdubforfestival von den Jugendlichen und dem Team öffentlich geteilt.

Die Jugendtheaterkarawane, sowie die beiden Lipdub-Workshops werden finanziell aus Mitteln des KulturDialog der Region Sønderjylland-Schleswig und Kulturfokus/Den sønderjyske kulturaftale unterstützt.

SYDSLESVIGSK PRESSETJENESTE – SÜDSCHLESWIGSCHER PRESSEDIENST