BPOL-FL: Strafe nicht angetreten und verbotenes Messer dabei – Haft

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Strafe nicht angetreten und verbotenes Messer dabei – Haft
Bewerte bitte diesen Beitrag

Flensburg (ots) – Gestern Nachmittag gegen 14:00 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei einen Mann im Flensburger Stadtgebiet. Nach Feststellung der Personalien und deren Abgleich im Fahndungssystem kam heraus, dass gegen den 27 jährigen deutschen Staatsbürger ein Haftbefehl vorlag. Er war wegen verschiedener Straftaten (Gefährliche Körperverletzung, Einbruchdiebstahl und Sachbeschädigung) zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von 1 Jahr und vier Monaten verurteilt worden. Da er nicht zum Strafantritt erschienen war, wurde er nun verhaftet und in die nächste Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Bei der vorhergehenden Durchsuchung des Mannes fanden die Beamten in seiner Jackentasche auch noch ein griffbereites sogenanntes “Butterflymesser”. Solch ein Messer ist eine verbotene Waffe. Es wurde sichergestellt und ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Heiko Kraft Telefon: 0461 / 3132 105 Mobil: 0172 / 4011278 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.