POL-FL: Flensburg – Nachtragsmeldung Auseinandersetzung auf dem Schulhof/Junger Mann mit Kopfverletzung im Krankenhaus/ Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Wie bereits berichtet, erlitt am vergangen Dienstagvormittag (13.03.18) ein 18-Jähriger Schüler auf dem Schulhof einer Schule in der Friesischen Lücke nach einer Auseinandersetzung Kopfverletzungen. Ein 18-jähriger hatte ihn mit einem kurzen Besenstil auf den Kopf geschlagen und versucht ihn mit einem mitgeführten Messer zu verletzen. Der Angreifer flüchtete, konnte aber kurz darauf festgenommen werden. Gestern Nachmittag (14.03.18) haben die Ermittler des K7 der Bezirkskriminalinspektion Flensburg den Tatverdächtigen in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft wegen gefährlicher Körperverletzung einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ antragsgemäß Untersuchungshaft gegen den 18-Jährigen, die dieser anschließend in der Jugendarrestanstalt Neumünster angetreten hat.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Sandra Otte Telefon: 0461 / 484 2010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

POL-FL: Flensburg - Festnahme in Flensburg /20 - jähriger heranwachsender Intensivtäter in Untersuchungshaft/Mehrere Einbrüche aufgeklärt

Flensburg (ots) – Gestern Vormittag (14.03.18) wurde ein 20-Jähriger auf Antrag der Staatsanwaltschaft Flensburg einem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete. Der junge Mann ist dringend tatverdächtig in den vergangenen Monaten in mehreren Fällen Werkzeuge aus Fahrzeugen sowie Fahrzeuge von Firmengeländen im Großraum Flensburg entwendet zu haben. Das Kommissariat 7 […]