BPOL-FL: Schwertransport auf Bahnübergang – Bahnschranke senkt sich

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Wrist (ots) – Gestern Nacht gegen 23.45 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Neumünster – Hamburg gerufen. Ein Schwerttransport befuhr einen Bahnübergang in Wrist (Kreis Steinburg), aufgrund der geringen Bodenfreiheit im Schritttempo, als sich die Bahnschranken senkten. Dabei geriet die Schranke zwischen Zugmaschine und Auflieger. Der Fahrdienstleiter reagierte sofort und sperrte den Bahnübergang; ein Zug blieb im Bahnhof Wrist stehen. 

Die Bundespolizisten stellten vor Ort fest, dass kein Verschulden seitens des 51-jährigen LKW-Fahrers vorlag. Techniker der Deutschen Bahn nahmen den Schrankenbaum in Augenschein und stellten fest, dass dieser unbeschädigt war. 

Durch diesen Vorfall erhielten sieben Züge Verspätungen. Ob der Verkehrsbetreiber die Zugverspätungen in Rechnung stellt, bleibt abzuwarten. 

 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Nächster Beitrag

POL-FL: Flensburg/Weiche - Schwangere Frau von Fahrzeug erfasst, mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus

Flensburg (ots) – Montag, 04.05.2015, um 13:21 Uhr, verlor ein 59-jähriger Opelfahrer im Ochsenweg die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr auf den Gehweg. Dort kam es zur Kollision mit einer hochschwangeren 31-jährigen Fußgängerin, die vom Fahrzeug erfasst und anschließend gegen eine Mauer geschleudert wurde. Die Fußgängerin wurde mit lebensgefährlichen […]