BPOL-FL: Schleusung von Irakern vereitelt

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Hüttener Berge BAB 7 (ots) – Gestern Nachmittag gegen 14.30 Uhr kontrollierten Beamte der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Autobahn (Landespolizei, Bundespolizei, Zoll) einen VW Polo mit niederländischen Kennzeichen auf dem Rastplatz Hüttener Berge.

Im Fahrzeug saßen vier Männer; der Fahrer wies sich mit einer niederländischen Identitätskarte aus. Die Mitfahrer konnten sich gar nicht bzw. nur unzureichend für den Aufenthalt im Bundesgebiet legitimieren.

Da der Verdacht einer Schleusung vorlag, wurden alle Personen an die Bundespolizei übergeben. Es konnte ermittelt werden, dass der 42-jährige Niederländer die drei irakischen Männer im Alter von 24 bis 34 Jahren an einer Tankstelle aufgenommen hatte und nach Flensburg bringen wollte. Er hatte fast 1500,- Euro dabei.

Der mutmaßliche Schleuser erhielt eine Strafanzeige und konnte die Dienststelle auf Weisung der Staatsanwaltschaft Kiel verlassen. Die irakischen Männer wurden an die Erstaufnahmeeinrichtung nach Neumünster weitergeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Next Post

POL-FL: Flensburg - Nachmeldung: Zeugenaufruf nach gewaltsamen Übergriff auf 22-jährige Flensburgerin am Hafermarkt (Phantombildfahndung)

Flensburg (ots) – Sonntagmorgen, 07.02.16, in den frühen Morgenstunden, um 04:15 Uhr, verfolgte ein unbekannter Mann das spätere Opfer in der Angelburger Straße. Sodann kam es in der Straße Hafermarkt, im Bereich des dort befindlichen Fahrradgeschäftes zu einem gewaltsamen Übergriff mit sexuellem Hintergrund. Die zweiundzwanzigjährige Frau schrie laut und wehrte […]