BPOL-FL: NMS – “Selbsternannte Königin fuhr schwarz”

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) – Heute Morgen gegen 04.30 Uhr kam es zu einem ungewöhnlichen Einsatz der Bundespolizei in Neumünster. Eine Frau war im Zug von Kiel ohne gültigen Fahrschein angetroffen worden und behauptete eine Königin zu sein.

Bei Ankunft im Bahnhof Neumünster wurde den Beamten die Frau übergeben. Auch gegenüber den Bundespolizisten gab sie sich als “Königin Adriane” mit Wohnort Schloss Charlottenburg aus. Da sie eine Straftat begangen hatte, benötigten die Beamten ihre Personalien. Es konnte ermittelt werden, dass die 58-jährige Frau aus Bremen stammte und nicht in Berlin wohnte. Da keine Vermißtenmeldung vorlag und die Frau ansonsten keine Ausfallerscheinungen hatte, durfte sie nach Anzeigenerstattung wegen Erschleichen von Leistungen die Dienststelle verlassen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Next Post

BPOL-FL: Girls Day - 20 junge Mädchen bekommen Einblick in die Arbeit der Flensburger Bundespolizei - Einladung für Medienvertreter

Flensburg (ots) – Die Bundespolizei Flensburg beteiligt sich wie auch schon in den vergangenen Jahren am bundesweiten “Girls Day “. Insgesamt 20 Mädchen im Alter von 12 bis 15 Jahren erhalten die Möglichkeit in den Berufsalltag der Bundespolizei zu schnuppern. Nach kurzer Einweisung, was die Bundespolizei überhaupt für Aufgaben hat, […]