BPOL-FL: NMS – Schlag auf Auge; Bundespolizisten beleidigt

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene

Neumünster (ots) – Samstagmorgen gegen 01.30 Uhr wurden zwei
Bundespolizisten bei der Kontrolle eines Mannes im Bahnhof Neumünster
von diesem beleidigt. Es fielen die Worte: Scheißbullen und
Hurensöhne. Die Beamten stellten fest, dass gegen den 28-Jährigen
eine Aufenthaltsermittlung vorlag. Er muss nun mit einer Aneige wegen
Beleidigung rechnen.

 

Samstagabend gegen 23.00 Uhr wurden Bundespoliisten über eine
Streitigkeit im Zug von Hamburg informiert. Bei Ankunft des Zuges im
Bahnhof Neumünster konnten beide Personen festgestellt werden. Die
Beamten ermittelten, dass ein 20-Jähriger einem 27-jährigen Mann mit
der Faust aufs Auge geschlagen hatte. Der 20-Jährige erhielt einen
Platzverweis für den Bahnhof, dem er nur zögerlich nachkam. Ein
Atemalkoholtest ergab eine Promillewert von 1,86. 

Er muss sich wegen Körperverletzung verantworten. 

 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: A7 - Lürschau: 12 Kg Amphetamine bei Kontrolle sichergestellt

A7 – Lürschau (ots) – Am Freitagnachmittag (20.09.2019) kontrollierten Beamte der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Autobahn (GFA) auf der A7 in Höhe Lürschau einen in Richtung Norden fahrenden BMW und stellten eine größere Menge Drogen sicher. Gegen 17:50 Uhr wurden der Wagen mit zwei Frauen im Alter von 24 und 33 Jahren […]