BPOL-FL: NMS – Alkoholisierter polnischer “Schwarzfahrer” im Zug unterwegs

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) – Gestern Abend gegen 23.15 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz im Zug von Hamburg nach Kiel gerufen. Der Zugbegleiter hatte einen alkoholisierten und fest schlafenden Fahrgast angetroffen. Da er ihn nicht wach bekam, konnte er somit keine Fahrkartenkontrolle machen.

Da die Bundespolizisten in Neumünster durch einen anderen Einsatz gebunden waren, standen Beamte des 2. Polizeireviers bei Ankunft des Zuges auf dem Bahnsteig. Sie brachten den alkoholisierten Mann zur Dienststelle der Bundespolizei.

Es stellte sich heraus, dass der 21-jährige Pole, der über keinerlei Bargeld verfügte, auch ohne Fahrschein im Zug unterwegs war.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,6 Promille.

Er muss sich nun wegen “Schwarzfahrens” verantworten

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Next Post

BPOL-FL: NMS - Streitigkeiten im Zug: Bundespolizist vollstreckt Haftbefehl

Neumünster (ots) – Sonntagabend fuhr ein Beamter der Bundespolizei in Uniform im Regionalexpress von Neumünster nach Rendsburg. Kurz nach der Abfahrt wurde er Zeuge einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einem Mann und einer Frau. Im Verlauf der Streitigkeiten schmiss der Mann das Handy der Frau auf den Boden, wobei dieses zerstört […]