BPOL-FL: Mann uriniert im Bahnhof, lässt Gepäck stehen und fährt ohne Fahrkarte im Zug

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) – Samstagmorgen gegen 00.30 Uhr bemerkten
Bundespolizisten bei der Bestreifung des Bahnhofes Neumünster einen
Mann, der auf den Bahnsteig urinierte. Die Beamten untersagten ihm
sein Handeln und stellten fest, dass der Mann alkoholisiert war. Er
muss mit einer Anzeige rechnen.

Kurze Zeit später stellte die Streife zwei Gepäckstücke auf dem
Bahnsteig fest. Sie öffneten die Reisetaschen und konnte Hinweise auf
den zuvor beanzeigten Mann finden. Die Bundespolizisten stellten die
Gepäckstücke sicher, um dem Mann bei Abholung auf sein Fehlverhalten
hinzuweisen.

Die Beamten behielten Recht, der 49-Jährige hatte im Zug
offensichtlich sein Gepäck vermisst und war zurück nach Neumünster
gekommen. Nur konnte er dem Zugbegleiter keinen Fahrschein vorweisen.

Er muss sich nun zusätzlich wegen Erschleichen von Leistungen
verantworten. Sein Gepäck wurde ihm, mit dem Hinweis sein Gepäck
nicht unbeaufsichtigt im Bahnhof stehen zu lassen, ausgehändigt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Bundespolizisten verhaften gesuchten libyschen Dieb

Neumünster (ots) – Heute Morgen gegen 07.00 Uhr wurde die Bundespolizei zu einer Personalienfeststellung im Zug von Hamburg nach Kiel gerufen. Der Zugbegleiter hatte einen Mann ohne Fahrschein festgestellt. Bei Ankunft des Zuges im Bahnhof Neumünster übernahmen die Beamten den Mann.   Die Identität konnte geklärt werden, es handelte sich […]