BPOL-FL: Erdungsseile und Kabel an Oberleitungsmasten entwendet – Bundespolizei sucht Zeugen

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Osterrönfeld (ots) –

Vermutlich in der Zeit vom 04.10. bis zum 07.10.2104 haben unbekannte Täter in Osterrönfeld an der Bahnstrecke Neumünster – Flensburg insgesamt mehr als 300 m Erdungsseile und Kabel (360m) entwendet. Diese dienen der Sicherheit für den Fall einer Beschädigung am Fahrdraht. Dadurch wird der Strom dann abgeleitet.

Dafür müssen die Täter sogar auf die Oberleistungsmasten geklettert sein, dieses ist mit einer hohen Eigengefährdung verbunden, da durch diese Erdungsseile noch Restspannungen von 5000 Volt durchfließen. Der Sachschaden beträgt mindestens 11.000,- Euro.

Die Bundespolizei bittet nun Zeugen, die von Samstagabend bis Dienstagmorgen vermutlich in den Nachtstunden verdächtige Personen oder Fahrzeuge an den Bahngleisen in Osterrhönfeld im Bereich Aukamp/ südlicher Brückenkopf gesehen haben.

Sachdienliche Hinweise werden an die Flensburger Bundespolizei unter 0461/ 31 32 – 202 erbeten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Next Post

Flensburg: Galwik-Bucht als Hotelstandort ungeeignet

(CIS-intern) – Den sogenannten „Wasserplatz“ in der Galwik-Bucht, in unmittelbarer Nachbarschaft zu bestehenden Industrie- und Handelsbetrieben, hält die IHK Flensburg als Hotelstandort nach wie vor für ungeeignet – auch wenn die Stadt auf Grundlage eines Lärmgutachtens offenbar keine Nutzungskonflikte sieht. „Die Stadt Flensburg sollte mit ihrer Planungsh oheit sehr sorgsam […]