POL-FL: Flensburg – Freitagmorgen: Raubdelikte, Zeugen gesucht

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Flensburg – Freitagmorgen: Raubdelikte, Zeugen gesucht
Bewerte bitte diesen Beitrag

Flensburg (ots) – Freitagmorgen, 05.12.14, gegen 08:10 Uhr, forderte man unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe von Bargeld und Handy von einem Passanten auf einer Brücke über die Osttangente in Höhe Adelbylund in Flensburg. Vier Männer im Alter von ca. 17-21 Jahren stoppten den Flensburger auf seinem Weg zur Arbeit. Die vier Tatverdächtigen entkamen auf zwei Motorrollern. Sie werden wie folgt beschrieben: männlich, ca. 17-21 Jahre alt, 180 cm groß, südeuropäischen Erscheinungsbildes, dunkle Bekleidung im Hiphop-Stil, einer trug einen Dreitagebart und ein auffälliges Tattoo auf beiden Handrücken (Schriftzug “Fuck Life”).

Zuvor wurde ein Jugendlicher auf seinem Schulweg in der Nikolaistraße der Flensburger Innenstadt (5.12.14), gegen 07:30 Uhr, von zwei jungen Männern unter Vorhalt eines Messers seiner Kopfhörer beraubt. Die Tatverdächtigen werden wie folgt beschrieben: männlich, jugendliche Erscheinung, ca. 16-20 Jahre alt. Der Schüler erkannte ein Piercing, Narben im Gesicht, ein Basecap und Ketten an den Taschen.

Ermittlungsverfahren wegen Raubes wurde eingeleitet. Zeugen und Hinweisgeber melden sich bitte unter 0461/484-0 bei der Bezirkskriminalinspektion Flensburg.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Matthias Glamann Telefon: 0461/484-2010 Fax: 0431/9886442010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.