HINWEIS: Die aktuellen Nachrichten und Soziale Themen findet ihr in unserem News-Magazin Flensburg-Szene unter Flensburg Blog Nachrichten.

Krebs geht alle an – Größte Hochschul-Typisierungsaktion der DKMS in Schleswig-Holstein

Datum der Veranstaltung: 29. Mai 2013 | Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Krebs geht alle an – Größte Hochschul-Typisierungsaktion der DKMS in Schleswig-Holstein
Bewerte bitte diesen Beitrag

(CIS-intern) – „Ich bin nicht betroffen und auch niemand aus meiner Familie – ich war nur überrascht, wie leicht man Leben retten kann“. Der 22-jährige Dennis King studiert an der Universität Flensburg Musik und Englisch auf Lehramt und hat nebenbei die größte Typisierungsaktionzur Gewinnung neuer Stammzellenspender an Schleswig-Holsteinischen Hochschulen organisiert. Unterstützt wird er von der DKMS, der Deutschen Knochenmarkspenderdatei.

„Es ist nur ein kleiner Piks, man bekommt fünf Milliliter Blut abgenommen, mehr nicht“, sagt Dennis King. „Durch die Aktion kann zahlreichen Leukämiepatienten (viele davon Kinder!) das Leben gerettet werden“.

Auf 1200 Menschen haben Dennis King und seine Mitorganisatoren von Fachhochschule und Universität sich am Mittwoch, 29. Mai 2013, von 11 bis 17 Uhr im Audimax eingestellt.
Zwei Ärzte und mehrere Helfer stehen bereit, um so viele Menschen wie möglich in die Deutsche Knochenmarksspenderdatei aufzunehmen. Typisieren lassen kann sich jeder Flensburger zwischen 17 und 55 Jahren, indem ihm/ihr 5 Milliliter Blut abgenommen werden. Die Kosten von 50 Euro pro Registrierung werden nicht von den Krankenkassen getragen, sondern müssen aus Spendengeldern aufgebracht werden. Die Schirmherrschaft der Aktion übernehmen die Präsidenten der Universität Flensburg und der Fachhochschule Flensburg, Prof. Dr. Werner Reinhart und Prof. Dr. Herbert Zickfeld.

Der 18-jährige Gernot aus Seevetal ist an Leukämie erkrankt. Um ihm und anderen Patienten zu helfen, veranstaltet Studenten der Uni und der FH Flensburg gemeinsam mit der DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH am 29.05.2013 eine Registrierungsaktion. Jeder (!) kann helfen und sich als potenzieller Stammzellspender aufnehmen lassen oder Geld spenden, damit die Typisierungen finanziert werden können.

Im Oktober 2012 wurde der 18-jährigen Gernot bei einer Routineuntersuchung vollkommen unerwartet mit einer erschütternden Diagnose konfrontiert: Leukämie. Zunächst schlug die Chemotherapie gut an, im Februar 2013 erlitt er einen Rückfall. Für Gernot, der die 12. Klasse des Wirtschaftsgymnasiums besucht, leidenschaftlich Fußball spielt und eine kleine Jungenmannschaft betreut, gibt es jetzt nur noch eine Hoffnung. Er kann nur überleben, wenn es – irgendwo auf der Welt – einen Menschen mit nahezu den gleichen Gewebemerkmalen im Blut gibt, der zur Stammzellspende bereit ist. Doch wie findet man einen solchen Spender? Es kommt nur sehr selten vor, dass zwei Menschen nahezu identische Gewebemerkmale haben. Die Suche ist aber auch deshalb so schwer, weil noch immer viel zu wenig Menschen als potenzielle Stammzellspender zur Verfügung stehen. Denn: Wer sich nicht in eine Spenderdatei aufnehmen lässt, kann nicht gefunden werden.

Bislang war die weltweite Suche nach einem passenden Stammzellspender für Gernot erfolglos. Um ihm zu helfen, organisieren engagierte Studenten der Uni und der FH Flensburg gemeinsam mit der DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei eine Registrierungsaktion und hoffen, dass möglichst viele Studenten und Bürger aus der Region die Gewebemerkmale ihres Blutes bestimmen lassen. Jeder, der sich als potenzieller Stammzellspender in die DKMS aufnehmen lässt, ist eine weitere Chance für Patienten weltweit und kann vielleicht schon morgen zum Lebensspender werden. Die Aktion findet statt am:

Mittwoch, den 29. Mai 2013 von 11:00 bis 17:00 Uhr
Im Audimax des Hochschulcampus
Thomas-Fincke-Str. 4,
24943 Flensburg

Mitmachen kann grundsätzlich jeder zwischen 17 und 55 Jahren, der in guter gesundheitlicher Verfassung ist. Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung werden dem Spender fünf Milliliter Blut abgenommen, damit seine Gewebemerkmale bestimmt (typisiert) werden können. Spender, die sich bereits in der Vergangenheit bei einer Aktion registrieren ließen, müssen nicht erneut an der Aktion teilnehmen. Ihre Daten stehen weiterhin für alle Patienten zur Verfügung.

Genauso wichtig ist auch die finanzielle Unterstützung der Aktion. Die Registrierungund Typisierung eines Spenders kostet die DKMS 50 Euro. Als gemeinnützige Gesellschaft ist die DKMS bei der Spenderneugewinnung allein auf Geldspenden angewiesen. Um die geplante Aktion überhaupt durchführen zu können, benötigen wir Ihre finanzielle Hilfe! Jeder Euro zählt!
Kreissparkasse Tübingen
Spendenkonto 1689396
BLZ 641 500 20 (bitte im Verwendungszweck „UNI 181“ angeben)

PM: Torsten Haase FH Flensburg

• • • Werde jetzt Mitglied in unserer Flensburg-Szene Gruppe bei Facebook und diskutiere mit. Über was auch immer. Schau man mal! • • •


Weitere Infos im Unternehmensprofil