HINWEIS: Die aktuellen Nachrichten aus Wirtschaft, FH und Uni findet ihr in unserem News-Magazin Flensburg-Szene unter Wirtschaft.

Internationales Projektmeeting an der Fachhochschule Flensburg

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Internationales Projektmeeting an der Fachhochschule Flensburg
Bewerte bitte diesen Beitrag

(CIS-intern) – Die Fachhochschule Flensburg hat zur Konferenz des Projektes „PrimCareIT“ vom 28. Bis 30.05.2013 nach Flensburg eingeladen. Erwartet werden 45 Partner aus Estland, Lettland, Litauen, Finnland, Schweden und Weißrussland. Das EU-Flagship-Projekt beschäftigt sich mit der Bekämpfung der Abwanderung und beruflichen Isolation von Fachkräften aus der primären Gesundheitsversorgung durch Tele-Konsultation und Tele-Mentoring in entlegenen Ostseeregionen.

„Für uns ist es eine große Freude, unsere Projektpartner nach vergangenen Treffen in Finnland, Schweden, Lettland und zuletzt Weißrussland, nun in Flensburg begrüßen zu dürfen”, betont Prof. Dr. Bosco Lehr vom Institut für eHealth und Management im Gesundheitswesen der Fachhochschule Flensburg. Er ist sehr erfreut über die hohe Beteiligung und sieht ein besonderes Highlight des Projekttreffens in dem Strategieworkshop, an dem namhafte Entscheidungsträger und Telemedizin-Spezialisten aus den unterschiedlichen Partnerländern mitwirken. Ziel ist die Entwicklung einer transnationalen Strategie zur Einführung von Telekonsultation und Telementoring in den beteiligten Ländern, um die Gesundheitsversorgung in ländlichen Gebieten und die Attraktivität in strukturschwachen Gegenden für Fachkräfte in der Gesundheitsversorgung zu verbessern. Zum Einsatz kommen moderne eHealth-Lösungen mit deren Hilfe sich medizinische Experten – unabhängig von ihrem Standort – über große Distanzen untereinander vernetzen können.

Weitere Informationen zu PrimCareIT und Ergebnisse des Projektes sind unter www.primcareit.net verfügbar.

Fakten:
Lead Partner und Gesamtprojektleiter ist der South Ostrobothnia Health Care District in Finnland. Neben der Fachhochschule Flensburg sind Institutionen und Organisationen aus Estland, Lettland, Litauen, Finnland, Schweden und Weißrussland an dem Projekt beteiligt. Das Gesamtbudget beträgt 2,56 Mio. EUR und wird mit EU-Mitteln aus dem INTERREG IV B Ostseeprogramm gefördert.

Ansprechpartner: Prof. Dr. Bosco Lehr, Fachhochschule Flensburg, Institut für eHealth und Management im Gesundheitswesen, Tel.: +49(0)461 805 1563, E-Mail: lehr@fh-flensburg.de.

PM: FH Flensburg

• • • Werde jetzt Mitglied in unserer Flensburg-Szene Gruppe bei Facebook und diskutiere mit. Über was auch immer. Schau man mal! • • •


Weitere Infos im Unternehmensprofil