Fugitives & Nora und das Pony des Zorns – Volksbad Flensburg

Datum der Veranstaltung: 21. Mai 2014 | Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Fugitives & Nora und das Pony des Zorns – Volksbad Flensburg
Bewerte bitte diesen Beitrag

The-Fugitives(CIS-intern) – Das Indie Folk Kollektiv THE FUGITIVES hatte gehofft, seine erste Neu-Veröffentlichung nach 3 Jahren, im heimatlichen Vancouver aufzunehmen. Nach acht Jahren des Tourens durch Kanada und Europa, hatte die Band auch den letzten Tropfen Romantik aus vollgestopften Autos, endlosen Fahrten und dem Essen von Sandwiches aus Raststätten-Kühlschränken herausgepresst.

Deshalb war sie selbst überrascht, als sie dann 3.000 Kilometer nach Toronto fuhr, um ihre neue EP Bigger than Luck aufzunehmen, Vorläufer eines für Herbst dieses Jahres geplanten neuen Albums. Ein wesentlicher Grund war sicher die Möglichkeit, mit dem Produzenten John Critchley (Dan Mangan, Elliot BROOD, Amelia Curran)zu arbeiten. Der Zweite wahrscheinlich, dass sie sich auf neuem Territorium eigentlich am meisten zu Hause fühlen.

Wenn sie nicht gerade als Musiker, aktuelle Fugitives – Frontmänner und Songwriter durch die Welt touren, sind Brendan McLeod und Adrian Glynn auch auf anderen künstlerischen Gebieten aktiv. McLeod ist ein mit Preisen dekorierter Schriftsteller und früherer kanadischer Poetry Slam Champion, während Glynn als Schauspieler überschäumende Kritiken für seine Rolle in ,Chelsea Hotel‘ erntet, einem Theaterstück basierend auf Songs und Gedichten von Leonard Cohen. Ihre gemeinsame Band ist ähnlich vielseitig.

Man kann mit ehemaligen Bandmitgliedern wie Mark Berube und CR Avery ebenso prahlen, wie mit einer augenblicklich rotierenden Besetzung aus Unterstützern, bestehend aus dem Violinen ,loopenden‘ Wunderkind Hannah Epperson, Multi-Instrumentalist Steve Charles und dem bekannten Schauspieler Benjamin Elliot, ganz abgesehen von einer Schar von Multi-Instrumentalisten, deren stilistische Bandbreite vom Bluegrass bis zum Jazz reicht.

Als Support beehren uns Nora und das Pony des Zorns. Nora und das Pony des Zorns sind Nora Oertel (Geang/ Gitarre), Odin Hansen (Bass), Jan Misdorf (E-Gitarre) und Jannick Löck (Schlachzeuch). Sie machen Musik, die von Blues und Folk ebenso inspiriert wurde, wie von Psychedelic Rock und Elektro, orientalischen Beats und Jazz. Schwer zu beschreiben, sollte man sich anhören!

Mittwoch d. 21. Mai 2014 ab 21 Uhr
Volksbad Flensburg

HOL DIR DIE FLIPBOARD APP! Immer die aktuellsten Neuigkeiten vieler Medien aus dem Norden auf dem SmartPhone oder iPhone – und auch auf dem PC! Lade Dir die App jetzt runter! – Du möchtest NUR über Flensburg informiert werden? Geht doch! Dann hole die einfach die Flensburg Szene Flipboard APP.