HINWEIS: Die aktuellen Nachrichten aus Wirtschaft, FH und Uni findet ihr in unserem News-Magazin Flensburg-Szene unter Wirtschaft.

FH-Flensburg Kooperation: Hytera Deutschland übernimmt fjord-e-design

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

(CIS-intern) – Die fjord-e-design GmbH wird zum 1. Januar 2013 in die Hytera- Mobilfunk GmbH aus Bad Münder integriert. Damit steht künftig die Hochtechnologie aus Flensburg einem der Weltmarktführer für Digitale Betriebsfunksysteme zur Verfügung.

Foto (v.l.): FH Präsident Prof. Dr. Herbert Zickfeld, Matthias Klausing (Hytera Deutschland GmbH), Jürgen Eynck (fjord-e-design GmbH), Prof. Dr. Tim Aschmoneit (FH Flensburg)

Die Flensburger fjord-e-design GmbH hat sich aus einem Forschungsprojekt am Institut für Kommuni­kationstechnologie der FH-Flensburg entwickelt. In diesem Forschungsprojekt wurde ein Tester für Handys die mit dem damals neuen Mobilkommunikationsstandard TETRA arbeiten, entworfen. TETRA (TErrestrial-Trunked-RAdio) ist die Basis der Funknetze für Behörden mit Sicherheitsaufgaben (Polizei, Feuerwehren etc.) der sogenannte neue digitale Polizeifunk. Er wird zurzeit bundesweit ein­geführt.

Um nach dem erfolgreichen Abschluss des Projektes das gewonnene Know-how am Standort zu halten, entschloss man sich im Jahre 2000 zu der Ausgründung von fjord-e-design. In enger Zu­sammenarbeit mit dem Studiengang Angewandte Informatik/Kommunikationstechnologie entwickelte sich die Firma in den laufenden Jahren zu einem der weltweit führenden Anbieter von Protokoll-Soft­ware und -Messtechnik für den Mobilkommunikationsstandard TETRA.

Prof. Dr. Tim Aschmoneit von der FH Flensburg: „Die Entwicklung von fjord-e-design ist ein hervorragendes Beispiel für die Überleitung von technologieorientierter Hochschularbeit in ein wirtschaftlich erfolgreiches Unternehmen.“

Die fjord-e-design GmbH ist in Flensburg an zwei Standorten, der Hochschule und in Flensburg-Wei­che ansässig. Mit den beiden Produktbereichen Software und Messtechnik unterstützt sie weltweit Kunden beim Aufbau von TETRA-Mobilkommunikationsnetzen und der Entwicklung von TETRA-End­geräten, indem sie große Teile der benötigten Software „maßgefertigt“ liefert. Das von fjord-e-design entwickelte und in Flensburg produzierte Messequipment hilft den Kunden bei der Fehlersuche in den komplexen Kommunikationssystemen. Die gute Zusammenarbeit wird durch die internationale Kun­denliste belegt: Rhode und Schwarz (Deutschland), Aeroflex (USA), Hytera (China), Funkwerke (Deutschland), Damm Cellular Systems (Dänemark) und das Bundesamt für Sicherheit in der Informa­tionstechnik (Deutschland).

fjord-e-design hat sich technologisch ständig weiterentwickelt, so dass die aktuelle breitbandige Er­weiterung von TETRA (TEDS bzw. TETRA Enhanced Data Service) bereits sicher beherrscht wird und neue Ziele wie LTE (Long Term Evolution) anvisiert werden. Geleitet wird fjord-e-design von den beiden Geschäftsführern Jürgen Eynck und Hauke Holm. Die Mit­arbeiter sind alle Absolventen des Studienganges Angewandte Informa­tik/Kommunikationstechnologie.

Jürgen Eynck, Geschäftsführer der fjord-e-design GmbH: „Ich sehe zuversichtlich der Zukunft entgegen. Mit unserem Erfahrungen und dem Know-how in TETRA und TEDS ergänzen wir hervorragend Hyte­ras Kompetenzen im Bereich der Systemtechnik und Endgeräte. Zudem werden wir mit Gewissheit auch die enge Kooperation mit der Hochschule weiter vertiefen und ihr dabei auch einiges zurückge­ben können.“

Die Hytera Mobilfunk GmbH ist ein deutscher Anbieter von Lösungen und Produkten für den Professio­nellen Mobilfunk (PMR). Als bekannter Spezialist für Mobilfunktechnologie ist Hytera seit über 30 Jah­ren ein Vorreiter für professionelle digitale Mobilfunksysteme und gehört zu den weltweit führenden Herstellern von TETRA-Infrastrukturkomponenten (z.B. Basisstationen).

Die Hytera Mobilfunk GmbH hat am 25.10.12 die fjord-e-design GmbH übernommen und wird diese zum 1.1.2013 integrieren. Hytera plant, den Standort in Flensburg als zweites wichtiges Entwicklungs­zentrum für technologisch orientierte Softwarelösungen und Messtechnik deutlich auszubauen. Als Standortvorteil werden hier das vorhandene Know-how der fjord-e-design und die enge Kooperation mit der Hochschule/Kommunikationstechnologie gesehen.

Matthias Klausing, Geschäftsführer der Hytera Deutschland GmbH: „Wir werden durch diese Übernahme unseren Kunden in den Wachstumsfeldern TEDS und LTE schneller technologisch innovative Pro­dukte anbieten können.“

FH Flensburg Torsten Haase