BPOL-FL: Gepäck schon im Zug – Mann hält sich an fahrender Lok fest

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Gepäck schon im Zug – Mann hält sich an fahrender Lok fest
Bewerte bitte diesen Beitrag

Brokstedt (ots) – Heute Morgen gegen 09.30 Uhr wurde die Bundespolizei über einen Zwangshalt des Regionalexpress von Neumünster nach Hamburg informiert. Offensichtlich war ein Mann außen auf einem Zug mitgefahren und war vom Zugpersonal entdeckt worden. Der Lokführer stoppte den Zug außerplanmäßig im Bahnhof Brokstedt.

Da die Bundespolizei durch andere Einsätze gebunden war, wurde die Landespolizei um Unterstützung gebeten. Eine Streife der Landespolizei Kellinghusen befragte den Mann; er gab an sein Gepäck im Bahnhof Neumünster in den Zug gestellt zu haben und noch auf dem Bahnsteig eine Zigarette rauchen zu wollen.

Als sich die Türen schlossen und der Zug abfuhr, sah der Mann nur eine Möglichkeit, nämlich sich an den Haltegriffen an der Lok festzuhalten.. Offensichtlich war der 31-Jährige sich nicht über die Lebensgefahr im Klaren, in die er sich begeben hatte.

Durch den Polizeieinsatz erhielt der Zug 35 Minuten Verspätung. Die Reisenden mussten in Pinneberg den Zug verlassen und mit der S-Bahn nach Hamburg weiterfahren.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.