BPOL-FL: Bundespolizisten nehmen vermisste Jungen in Obhut

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) – Heute Morgen gegen 06.30 Uhr wurde die
Bundespolizei zu einer Personalienfeststellung im Zug von Rendsburg
nach Neumünster gerufen. Bei Ankunft des Zuges standen die Beamten
bereits auf dem Bahnsteig und übernahmen zwei Mädchen vom
Zugbegleiter. Diese waren ohne Fahrkarte und ausweislos kontrolliert
worden.

Die Bundespolizisten konnten ermitteln, dass die beiden 13- und
14-Jährigen aus einer Wohneinrichtung aus dem Kreis
Rendsburg-Eckernförde abgängig und als vermisst gemeldet waren. Sie
wurden von den Bundespolizisten in Obhut genommen.

Nach Kontaktaufnahme mit der Einrichtung wurden die beiden Mädchen
auf der Dienststelle abgeholt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Stark Alkoholisierter Tscheche mehrfach gestürzt: Schutzgewahrsam

Neumünster (ots) – Heute Morgen um 03.00 Uhr fiel Bundespolizistenbei der Bestreifung des Bahnhofs in Neumünster ein Mann auf, der offensichtlich alkoholisiert und bereits gestürzt war. Die Beamten eilten dem Mann zu Hilfe, als er bereits erneut hinfiel. Nur mit Hilfe der Beamten konnte der Mann mit zur Dienststelle genommen […]