HINWEIS: Die aktuellen Nachrichten aus Wirtschaft, FH und Uni findet ihr in unserem News-Magazin Flensburg-Szene unter Wirtschaft.

HINWEIS: Die aktuellen Nachrichten und Soziale Themen findet ihr in unserem News-Magazin Flensburg-Szene unter Flensburg Blog Nachrichten.

FH Flensburg arbeitet nun mit der dänischer Gesundheitswirtschaft zusammen

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

(CIS-intern) – Die Unterzeichnung der Verträge dauert einen kurzen Augenblick. Doch diesem Moment geht eine gut einjährige Vorbereitungszeit voraus. Und nach dem Willen der Beteiligten soll die heute (8. Mai 2013) unterzeichnete Kooperationsvereinbarung zwischen der dänischen Gesundheitswirtschaft und der Fachhochschule Flensburg eine dauerhafte Zusammenarbeit begründen. In den kommenden Jahren soll die Kooperation zwischen dem Institut für eHealth und Management im Gesundheitswesen an der Fachhochschule Flensburg sowie dem dänischen Gesundheitscluster „Welfare Tech“ noch verstärkt werden.

„Bei dieser Zusammenarbeit geht es um die praxisnahe Forschung und Initiierung von gemeinsamen Projekten im Gesundheitsbereich“, so Prof. Dr. Bosco Lehr vom Institut für eHealth und Management im Gesundheitswesen der Fachhochschule Flensburg, unter dessen maßgeblicher Beteiligung der Kontakt zum „Welfare Tech“-Gesundheitscluster zustande kam.

Foto: von links: Prof. Dr. Bosco Lehr, Institut für eHealth und Management im Gesundheitswesen an der FH Flensburg, Prof. Dr. Martin von Schilling, Vize-Präsident der FH Flensburg, Henrik Kagenow, Geschäftsführer „Welfare Tech“, Prof. Dr. Herbert Zickfeld, FH Präsident. Foto: Gatermann

„Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit wird vor allem den Studierenden die Möglichkeit bieten, ihr Wissen in dänischen und deutschen Unternehmen einzubringen“, so Lehr weiter. Der Geschäftsführer Henrik Kagenow, vom dänischen Gesundheitscluster „Welfare Tech“ und Anne Henriksen, Senior-Projektleiterin von „Welfare Tech” haben mit Prof. Lehr in den vergangenen Wochen gemeinsame Forschungsfelder und Projekte geplant, die eine langfristige Zusammenarbeit ermöglichen werden.

Insbesondere im Bereich eHealth wird der Technologietransfer zwischen der Fachhochschule und den dänischen Gesundheitsunternehmen gestärkt. eHealth-Lösungen spielen insbesondere bei der Vernetzung von Krankenhäusern, niedergelassenen Ärzten und anderen Gesundheitsanbietern sowie in der Telemedizin eine wichtige Rolle. Medizintechnologieanbieter aus Dänemark waren zur Produktpräsentation in den FH-Masterstudiengang eHealth eingeladen. In Zukunft sollen grenzüberschreitende Projekte initiiert werden und auch der beidseitige Studierendenaustausch soll gefördert werden.

Für den Präsidenten der Fachhochschule Flensburg, Prof. Dr. Herbert Zickfeld, ist der Kooperationsvertrag ein weiterer wichtiger Baustein in der deutsch-dänischen Zusammenarbeit im Gesundheitsbereich. Für ihn stellt die neue Kooperation eine hervorragende Möglichkeit dar, diesen strategisch wichtigen Wissenschaftsbereich auszubauen.

„Ich sehe darin eine gute Möglichkeit, die Internationalisierung der FH Flensburg weiter zu stärken und zur Entwicklung der Wissenschaftsregion beizutragen,“ so Prof. Dr. Zickfeld. Durch die Verbindung von Wissenschaft und Wirtschaft würden die Kompetenzen der Region noch zielgenauer gebündelt. Zickfeld: „So können wir noch zielgerichteter auf die Anforderungen der Wirtschaft reagieren.“

PM: FH Flensburg

• • • Werde jetzt Mitglied in unserer Flensburg-Szene Gruppe bei Facebook und diskutiere mit. Über was auch immer. Schau man mal! • • •


Weitere Infos im Unternehmensprofil