BPOL-FL: Mit Haftbefehl gesuchter Syrer entgeht Haftstrafe

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Mit Haftbefehl gesuchter Syrer entgeht Haftstrafe
Bewerte bitte diesen Beitrag

Flensburg (ots) – Gestern Vormittag kontrollierten Beamte der Bundespolizei im Flensburger Bahnhof einen Mann. Er wies sich mit einem niederländischen Führerschein aus. Die fahnungsmäßige Überprüfung ergab jedoch, dass es sich um einen 42-jährigen Syrer handelte, der mit Haftbefehl gesucht wurde.

Die Staatsanwaltschaft suchte ihn wegen Trunkenheit im Verkehr. Er konnte die im Haftbefehl festgelegte Geldstrafe in Höhe von 600,- Euro begleichen und entging somit einem Gefängnisaufenthalt von 30 Tagen.

Weiterhin stellten die Bundespolizisten fest, dass der niederländische Führerschein hätte eingezogen werden müssen. Dieses holten die Beamten jetzt nach und stellten das Dokument sicher.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.