Programmieren und digitale Anwendungen lernen im Phänomenta Space

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene

Foto: pixabay.com / Draftencom(CIS-intern) – 3-D-Drucker, Laptops, eine digitale Stickmaschine, Lötstationen und vieles mehr gehört zum Equipment des Techniklabors des Flensburger Science Centers. Hier finden Projekte und Workshops zum Einsteigen und Abtauchen in die Welt der digitalen Anwendungen und Programmierung statt.

Foto: pixabay.com / Draftencom

In dem Vektorgrafik-Workshop lernt zum Beispiel, eigene Designs am Computer zu erstellen und anschließend mit der Stickmaschine, dem Stickroboter oder dem Foliencutter zu realisieren (immer Dienstags, 16-18 Uhr, in der Zeit vom 24.4.-29.5.18).
 
Beim Ferienprogramm-IEREN in den Osterferien lernen Kinder ab 10 Jahren, ihren eigenen BBC-Microbit (ein Einplatinen-Computer) zu programmieren und damit faszinierende Geräte zu bauen (4.4.-6.4.18).
In einem anderen Ferienkurs steigen die Teilnehmer in die Programmiersprache JavaScipt ein, mit dem man eigene Programme für Computer, Smartphones oder Tablets schreiben kann (9.4.-12.4.18).
 
Anmeldeverfahren, Termine und Kosten findet man auf www.phaenomenta-flensburg.de
Nächster Beitrag

POL-FL: Flensburg - Nachtragsmeldung Auseinandersetzung auf dem Schulhof/Junger Mann mit Kopfverletzung im Krankenhaus/ Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

5 / 5 ( 1 vote ) Flensburg (ots) – Wie bereits berichtet, erlitt am vergangen Dienstagvormittag (13.03.18) ein 18-Jähriger Schüler auf dem Schulhof einer Schule in der Friesischen Lücke nach einer Auseinandersetzung Kopfverletzungen. Ein 18-jähriger hatte ihn mit einem kurzen Besenstil auf den Kopf geschlagen und versucht ihn mit […]