POL-FL: Stedesand (NF) – 21-jähriger räumt Brandstiftung ein, Feuerwehr rettet Reetdachhaus

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Stedesand (ots) – Sonntagmorgen, 16.03.14, gegen 05:30 Uhr, eilten alarmierte Rettungskräfte zu einem leerstehenden Reetdachhaus in Stedesand, nachdem hier ein Feuer ausgebrochen war.

Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten verhindern, dass sich der Brand im Gebäude ausbreitet, auf andere Häuser übergreift und das Feuer schnell löschen. Es war stürmisch und leicht regnerisch.

Die Bewohner eines benachbarten Objektes, ein 66- und 68-jähriges Ehepaar sowie ein 43-jähriger, konnten ihr Gebäude rechtzeitig verlassen.

Es entstand geringer Sachschaden im brandbetroffenen Zimmern.

Bei den Maßnahmen fiel ein 21-jähriger auf, der ebenfalls hier wohnt. Er ließ sich ein, den Brand gelegt zu haben. Dabei gab er auch weitere Vandalismustaten (u.a. beschädigte Zäune, Scheiben) im Umfeld während seiner Vernehmung bei der Kriminalpolizei zu. Er wurde nach erkennungsdienstlicher Behandlung wieder entlassen.

Der 21-jährige wird sich nunmehr wegen Brandstiftung in mehreren Ermittlungsverfahren zu verantworten haben.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Matthias Glamann Telefon: 0461/484-2010 Fax: 0431/9886442010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Schreibe einen Kommentar

Next Post

POL-FL: Treia (SL-FL) - 50-jährige mit über 1,3 Promille und Kind auf Radlader gestoppt

Treia (ots) – Samstagabend, 15.03.14, gegen 21:40 Uhr, stoppten eine Streife vom Polizeirevier Schleswig und eine Streife der Polizeistation Silberstedt im Raum Treia eine 50-jährige, die hier mit einem Radlader (Atlas Bagger) Schlangenlinien fuhr und ein Kind dabei hatte. Bei Kontrolle stellten die Beamten über 1,3 Promille Atemalkoholkonzentration bei der […]