POL-FL: Nachtragsmeldung: Haftbefehl wegen Verdacht des Mordes erlassen

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene

Handewitt, Ortsteil Weding (ots) – Im Falle des Tötungsdeliktes in der Schulstraße im Handewitter Ortsteil Weding am frühen Mittwochabend (02.09.20), hat das Amtsgericht Flensburg auf Antrag der Staatsanwaltschaft Flensburg am späten Donnerstagnachmittag Haftbefehl gegen den 35-jährigen Tatverdächtigen wegen des dringenden Verdachts des Mordes aus niedrigen Beweggründen erlassen.

 

Ihm wird vorgeworfen, einen Bekannten auf offener Straße durch Messerstiche tödlich verletzt zu haben. Der 44-Jährige erlag am Tatort seinen schweren Verletzungen. 

Der 35-jährige Tatverdächtige wurde am gestrigen Abend zwecks Vollzugs der Untersuchungshaft in eine Justizvollzugsanstalt verbracht. 

Weitere Auskünfte erteilt weiterhin die Staatsanwaltschaft Flensburg, Herr Axel Schmidt, unter der Rufnummer 0461-89342. 

Rückfragen bitte an: 

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Sandra Otte Telefon: 0461 / 484 2010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de 

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6313/4697374 OTS: Polizeidirektion Flensburg 

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: NMS - Gefährliches nächtliches Fußballspiel

Neumünster (ots) – Heute Morgen gegen 02:00 Uhr wurde eine Streife der Bundespolizei im Bahnhof Neumünster auf eine Gruppe von vier Frauen und einem Mann aufmerksam, die auf Bahnsteig 3 eifrig Fußball spielten. Das der Ball dabei öfter in die Gleise flog, störte die 18 bis 23-jährigen scheinbar nicht, denn […]