POL-FL: Langballig – Großeinsatz von Polizei und Rettungskräften

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Langballig (ots) – Am Mittwoch (24.01.18) wurde gegen 12 Uhr ein Großeinsatz von Polizei und Rettungskräften ausgelöst. Es wurde eine verletzte Person auf einem Grundstück in Langballig an der Nordstraße gemeldet. Die männliche Person sollte möglicherweise im Besitz einer Schusswaffe sein. Die Polizei zog daraufhin rund 20 Polizeibeamte und zwei Diensthunde aus dem Direktionsbereich zusammen. Ein Rettungshubschrauber und andere Rettungskräfte waren ebenfalls in den Einsatz eingebunden. Die B199 wurde während des Einsatzes komplett gesperrt. Um 13.10 Uhr wurde der 78-jährige Mann von der Polizei widerstandslos festgenommen und nach medizinischer Erstversorgung mit schweren Verletzungen umgehend in eine Flensburger Klinik eingeliefert. Die Ehefrau wurde wegen eines Schocks ebenfalls in ein Krankenhaus verbracht. Möglicherweise befand sich der 78-Jährige in einer psychischen Ausnahmesituation und hat sich die Verletzungen mit einer Schusswaffe selbst zugeführt. Die genauen Hintergründe, die zu dem Einsatz führten, müssen nun ermittelt werden. Die Sperrung der B199 wurde um 13.30 Uhr wieder aufgehoben.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Sandra Otte Telefon: 0461 / 484 2010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

POL-FL: Joldelund (Kreis NF): Pkw fährt in Hausmauer

Joldelund (Kreis NF) (ots) – In Joldelund prallte in der Nacht von Donnerstag auf Freitag (26.01.18) ein Pkw in eine Hausmauer. Kurz nach Mitternacht fuhr ein 31-jähriger Mann mit seinem Mercedes-Kombi auf der Hauptstraße und verlor in einer leichten Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er geriet auf den Grünstreifen, […]