POL-FL: Kappeln/Frankreich – Festnahme im Ausland nach versuchtem Tötungsdelikt in Kappeln

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Kappeln/Frankreich (ots) –

Am Montag (30.05.22), gegen 10 Uhr, kam es in einem Hotel in Kappeln zu einer Auseinandersetzung zwischen dem 57-jährigen Hotelier und dessen ehemaligen 23-jährigen Mitarbeiter, in deren Verlauf der junge Mann unvermittelt und mehrfach auf den Kappelner einstach. Der Beschuldigte flüchtete vom Tatort. Der Hotelier wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik verbracht, wo er durch eine Notoperation gerettet werden konnte. Direkt nach der Tat nahmen die Staatsanwaltschaft Flensburg und die Mordkommission der Bezirkskriminalinspektion Flensburg die Ermittlungen auf.
Nach umfangreichen Fahndungsmaßnahmen konnte der dringend tatverdächtige Beschuldigte schließlich am Montagmorgen (13.06.22) aufgrund eines europäischen Haftbefehls in Frankreich festgenommen werden. Er wird nun zeitnah nach Deutschland überstellt und an die zuständigen Ermittlungsbehörden in Flensburg übergeben. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Sandra Otte
Telefon: 0461 / 484 2010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: Elmshorn - Mann stört fortlaufend Schließvorgang der Zugtüren - Anzeige

Elmshorn (ots) – Gestern Vormittag bemerkten Bundespolizisten bei der Bestreifung des Elmshorner Bahnhofs einen jungen Mann, der immer wieder zwischen eine schließende Zugtür lief. Dadurch konnte der Zug nicht abfahren. Der Mann wurde durch die Beamten vom Zug weggeholt und zur Identitätsfeststellung mit zur Dienststelle genommen. Damit war der 21-Jährige […]