POL-FL: Kappeln: Arbeitsunfall auf Binnenfahrgastschiff mit anschließender unterlassener Hilfeleistung

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Kappeln (ots) – Am Sonntagmorgen (27.08.17) stürzte gegen 06:30 Uhr ein Mann bei Reinigungsarbeiten auf dem Binnenfahrgastschiff “Stadt Kappeln” von Oberdeck ein Deck tiefer und anschließend ins Wasser.

Die getragene Rettungsweste hielt den 52-jährigen Mann solange über Wasser, so dass er nach einiger Zeit der Besinnung zu einer Leiter schwimmen und sich selber an Land retten konnte. Beim Sturz zog er sich einen Schock, Prellungen und Blutergüsse zu, aufgrund deren er nun eine Woche arbeitsunfähig ist.

Zur Unfallzeit wurde der Kappelner Fischmarkt aufgebaut. Ein Standbetreiber hörte ein Platschen und sah über die Kaikante. Er bemerkte den mit Weste treibenden Mann, der wegen seines Sturzes hilf- und sprachlos war und ging ohne zu helfen weiter.

Der Verunglückte hat den Unfall glücklicherweise recht glimpflich überstanden. Die Wasserschutzpolizei Kappeln nimmt diesen Vorfall zum Anlass, um auf die Wichtigkeit und die lebensrettenden Eigenschaften einer Rettungsweste hinzuweisen!

Gegen den Standbetreiber wird ein Strafverfahren wegen unterlassener Hilfeleistung eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Christian Kartheus Telefon: 0461/484-2011 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Bundespolizisten nehmen orientierungslosen Mann in Schutzgewahrsam

Elmshorn (ots) – Gestern Abend gegen 20.45 Uhr wurden Bundespolizisten auf einen Mann im Elmshorner Bahnhof aufmerksam gemacht, der gefährlich nahe an der Bahnsteigkante lief. Die Beamten sprachen den Mann an und stellten fest, dass es sich um einen Schwerbehinderten handelte, der offensichtlich alkoholisiert war und sich nun orientierungslos im […]