POL-FL: Flensburg: Zeugensuche nach möglichem Raubdelikt am Hafen

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene

Flensburg (ots) – Die Kriminalpolizei Flensburg ermittelt nach einem möglichen Raubdelikt, das sich in der Nacht von Sonntag auf Montag (21.06.21) im Hafenbereich an der Schiffbrücke ereignet haben soll.

 

Ein 40-jähriger Mann hielt sich zwischen der Hafenspitze und dem Schifffahrtsmuseum auf. Zwischen Mitternacht und 01:00 Uhr soll er sich noch mit drei, ca. 25 Jahre alten Männern unterhalten haben. Anschließend wollte der Mann nach Hause gehen. Er wachte schließlich mit einer Kopfplatzwunde im Bereich der “gelben Hütten” in Höhe Willy-Brandt-Platz auf. Es fehlte sein Rucksack mit persönlichen Gegenständen. Die Verletzungen am Kopf deuten darauf hin, dass der Mann niedergeschlagen wurde. 

Es werden nun Zeugen der möglichen Tat und Personen gesucht, die sich im Zeitraum von 00:00 – 03:00 Uhr im westlichen Hafengebiet aufgehalten und verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Insbesondere werden die drei jungen Männer, die sich mit dem späteren Opfer unterhalten haben, gebeten, sich beim Kommissariat 7 zu melden (Tel.: 0461 – 484 0). 

Rückfragen bitte an: 

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Christian Kartheus
Telefon: 0461/484-2011
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de 

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

POL-FL: Flensburg - Raub auf Tankstelle in der Neustadt aufgeklärt, 51-Jähriger in Untersuchungshaft

Flensburg (ots) – Am Abend des 11. Juni 2020, einem Donnerstag, um 21.42 Uhr, betrat ein Mann die Tankstelle in der Neustadt und forderte unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe der Geldeinnahmen aus der Kasse. Nachdem der 22-jährige Tankstellenmitarbeiter das Geld aus der Kasse an den Räuber übergeben hatte, verließ […]