POL-FL: Flensburg – Trickdiebstahl: Langfinger greift in Börse, 75-jähriger um 400 Euro bestohlen

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Dienstagmittag, 28.07.15, gegen 12:15 Uhr, griff ein unbekannter Mann unter dem Vorwand, Kleingeld wechseln zu wollen, auf dem Parkplatz des Einkaufsmarktes im Flensburger Schottweg in die Geldbörse eines 75-jährigen.

Der Senior wurde im Auto sitzend unvermittelt angesprochen. Er wurde gebeten, eine 2-Euro-Münze in 1-Euro-Stücke zu wechseln. Tückisch: Der Unbekannte half vermeintlich beim Wechsel und griff in die Börse des Rentners. Unbemerkt entwendete der Langfinger dabei mehrere Geldscheine, insgesamt 400 Euro, was dem 75-jährigen erst auffiel, als der Mann sich entfernt hatte.

Zeugen beobachteten den Mann, er wird wie folgt beschrieben: 170 cm groß, 30 Jahre alt, südeuropäisches Erscheinungsbild, gepflegt, schwarzes Haar, schlank, blaue Jacke, dunkles Hemd, blaue Jeans. Der Tatverdächtige habe sich in einem schwarzen Mercedes älteren Baujahres entfernt, mit Kennzeichenschild aus Hannover.

Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Zeugen und Hinweisgeber melden sich bitte unter 0461/484-0 beim K7 der Bezirkskriminalinspektion Flensburg.

Wichtig: Lassen Sie sich nicht bedrängen und ablenken! Gewähren sie niemandem Einsicht (z.B. am Bargeldautomaten oder bei Zahlungen) und Zugriff (z.B. beim Geldwechseln) auf Ihre Geldbörse. Immer unter anderem Vorwand verschaffen sich Langfinger Zugriff auf Ihre Wertsachen, wobei die Opfer, oftmals lebensältere Mitbürger, geschickt abgelenkt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Matthias Glamann Telefon: 0461/484-2010 Fax: 0431/9886442010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Next Post

POL-FL: Flensburg - Mittwochnacht: Einbrecher mit Taschenlampe im Schlafzimmer einer Seniorin

Flensburg (ots) – Mittwoch, 29.07.15, gegen 00:50 Uhr, verschreckte eine 77-jährige Rentnerin schreiend einen unbekannten Mann, der mit einer Taschenlampe in ihrem Schlafzimmer stand: Der Einbrecher flüchtete. Er hatte sich zuvor über ein Fenster gewaltsam Zutritt zum Einfamilienhaus in der Nikolaiallee in Flensburg verschafft. Das Fenster hatte er dazu vollständig […]