POL-FL: Flensburg: Raub eines Pedelecs war vorgetäuscht – Anzeige gegen 36-Jährige

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Eine 36-jährige Frau zeigte am vergangenen
Samstag an, dass ihr ein hochwertiges Pedelec geraubt wurde. Sie
hatte das 5000 EUR teure Fahrrad in einem Fahrradgeschäft für eine
Probefahrt ausgeliehen. Sie schilderte der Polizei, dass sie während
der Fahrt von einem unbekannten Mann vom Rad geschubst wurde und
dieser das Pedelec geraubt hatte.

Die Angaben der Frau und ihre leichten Verletzungen passten jedoch
nicht mit einem möglichen Tatgeschehen zusammen. Parallel
durchgeführte Ermittlungen des Fahrradhändlers bei anderen Händlern
ergaben, dass die Frau bereits häufiger aufgefallen war. Außerdem
häuften sich Hinweise auf einen 43-jährigen Mann, der sich
letztendlich als Bekannter der Frau und möglicher Tatbeteiligter
entpuppte.

Das Pedelec wurde heutigen Freitag (08.03.19) bei einer
Durchsuchung aufgefunden und sichergestellt. Gegen die beiden
Tatverdächtigen wird nun wegen des Verdachts auf Vortäuschen einer
Straftat und Diebstahl ermittelt.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Christian Kartheus
Telefon: 0461/484-2011
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Flensburg - Parkhaus Große Straße in der Speicherlinie - Zeugin nach Verkehrsunfallflucht gesucht

Flensburg (ots) – Am Samstagmittag (02.03.19), um 13 Uhr, wurde eine ältere Autofahrerin von einer Zeugin beobachtet, wie diese im Parkhaus Große Straße in der Speicherlinie mit ihrem blauen Toyota einen grauen Audi A4 beim Ausparken touchierte und davonfuhr. Das Fahrzeug und die Fahrerin konnten anschließend ermittelt werden. Allerdings hofft […]