POL-FL: Flensburg – Raub auf Zehnjährige in der Apenrader Straße, Polizei sucht weitere Zeugen und vor allem das Mädchen

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Am frühen Freitagabend (14.05.21), um 18.25 Uhr, beobachtete eine Zeugin in der Apenrader Straße, vor der Eingangstür des Ärztehauses, folgende Szene: Ein ca. 10-jähriges Mädchen kam aus der Feldstraße und ging in Richtung Schulgasse. Sie hatte offensichtlich zuvor in der Feldstraße eingekauft und trug die Waren auf dem Arm. Als sich das Mädchen auf der Höhe des Ärztehauses befand, seien zwei Jungs, ca. 12-15 Jahre alt, auf sie zugegangen. Einer soll dann eine schwarze Pistole aus der Jackentasche gezogen und diese direkt auf das Mädchen gerichtet haben. Was die Jungs zu dem Mädchen sagten, konnte die Zeugin nicht verstehen, allerdings hielt die ca. Zehnjährige ihren Einkauf stärker fest und fing an zu weinen. Die Jungs zerrten an dem Einkauf und griffen in die Taschen des Mädchens. Ob Stehlgut erlangt wurde, konnte die Zeugin, welche sich auf der anderen Straßenseite befand, nicht erkennen. Die Jungs flüchteten anschließend in Richtung Feldstraße, das Mädchen rannte durch die Schulgasse in Richtung Harrisleer Straße davon.

Das Mädchen wird wie folgt beschrieben:

-ca. zehn Jahre alt -rotblondes, etwas buschiges Haar, zum Zopf
gebunden -schwarzer Mantel

Beschreibung der Beschuldigten:

1.Person:

-ca. 12-15 Jahre alt -etwas größer als das Mädchen -schwarze
Pistole -schwarze Jacke mit Kapuze (bis in das Gesicht gezogen)

2.Person:

-ca. 12-15 Jahre alt -etwas größer als das Mädchen -dunkelblaue
Jacke mit hellen Ärmeln und Kapuze (bis in das Gesicht gezogen)

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen dieses schweren Raubes übernommen und bittet weitere Zeugen und Hinweisgeber, vor allem das Mädchen, bzw. deren Erziehungsberechtigten, um Kontaktaufnahme unter der Rufnummer 0461-4840. Vielen Dank!

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Sandra Otte
Telefon: 0461 / 484 2010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: Nortorf - Mann überquert geschlossenen Bahnübergang um Zug zu erreichen

Nortrof (ots) – Heute Morgen gegen 06.15 Uhr wurde die Bundespolizei über einen lebensgefährlichen Sachverhalt auf der Bahnstrecke Flensburg nach Neumünster informiert. Ein Lokführer hatte einen Mann beobachtet, wie er in Nortorf noch über den geschlossenen Bahnübergang und trotz Rotlicht lief, um den abfahrbereiten Zug noch zu erwischen. Glücklicherweise kam […]