POL-FL: Flensburg: Mutmaßlicher Drogenhändler in Untersuchungshaft

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Ein Ermittlungsverfahren der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Rauschgift (GER) der Bezirkskriminalinspektion Flensburg und des Zollfahndungsamtes Hamburg wurde erfolgreich beendet.

Am Montag (10.09.18) wurde ein 35-jähriger Mann in Flensburg festgenommen, der im Verdacht steht, seit längerem mit Heroin zu handeln. Bei seiner Festnahme wurden bei ihm ca. 70 Gramm Heroin sichergestellt. Der Tatverdächtige hat keine eigene Wohnung, sondern hält sich wechselweise bei Bekannten auf. Die Durchsuchung seiner persönlichen Sachen in einer dieser Wohnungen führte zum Auffinden von über 400 Gramm reinen Heroins sowie über 800 Gramm Streckmittel.

Die Ermittlungen gegen den Mann haben im November 2017 begonnen.

Der Beschuldigte wurde am Dienstag dem Haftrichter beim Amtsgericht Flensburg vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Christian Kartheus Telefon: 0461/484-2011 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: Bundespolizei nimmt verwirrten alkoholisierten Mann in Schutzgewahrsam

Neumünster (ots) – Heute Morgen gegen 06.30 Uhr wurden Bundespolizisten im Bahnhof Neumünster auf einen Mann aufmerksam, der auf dem Bahnsteig hockte. Der Mann machte einen verwirrten Eindruck. Zu seinem eigenen Schutz nahmen die Bundespolizisten ihn in Schutzgewahrsam- Nach Identitätsfeststellung, es handelte sich um einen 25-Jährigen, ergab ein Atemalkoholtest einen […]