POL-FL: Flensburg – Geschädigte nach Raub wurde per Haftbefehl gesucht

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Montagmorgen, 30.06.14, gegen 09:00 Uhr, kam es in Flensburg in der Gartenstraße zu einem Raub, bei der einer 27- jährigen Flensburgerin die Geldbörse von einem Fahrradfahrer aus der Hand gerissen wurde.

Sie gab den Polizeibeamten des 1. Polizeireviers an, dass sie zu Fuß in der Gartenstraße unterwegs war und von einem ihr unbekannten Täter auf einem roten Damenfahrrad bestohlen worden sei. Sie führte ihr Geldbörse mit einigen hundert Euro in der Hand, die der Radfahrer ihr aus der Hand riss und in Richtung Duburger Straße flüchtete. Den Täter konnte sie nicht näher beschreiben.

Eine Nahbereichsfahndung der eingesetzten Beamten verlief erfolglos. Ein Ermittlungsverfahren wegen Raubes wurde eingeleitet.

Bei einer Personenabfrage ihrer Personalien wurde festgestellt, dass die 27- jährige von der StA Flensburg zur Fahndung ausgeschrieben war. Sie wurde festgenommen und der Kriminalpolizei Flensburg überstellt. Mit der Hilfe eines Bekannten konnte sie die Haft durch eine Zahlung von mehreren hundert Euro umgehen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Markus Langenkämper Telefon: 0461/484-2010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Schreibe einen Kommentar

Next Post

BPOL-FL: Lokführer leitet Zwangsbremsung wegen Hund am Gleis ein

Oeversee (ots) – Gestern gegen 17.00 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz an der Bahnstrecke Flensburg – Neumünster gerufen. Der Triebfahrzeugführer einer Regionalbahn hatte auf Höhe Oeversee einen schwarzen Rottweiler gesichtet, der an den Gleisen saß. Er leitete eine Zwangsbremsung ein, da er Angst hatte, dass der Hund plötzlich […]