POL-FL: Flensburg – Festnahme am ZOB: 25-jähriger zeigt geladene Pistole im Bus aus Kappeln, Kinder alarmieren Eltern

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Freitagnachmittag, 23.05.14, gegen 14:25 Uhr, alarmierten Eltern aufgebrachter Kinder die Kooperative Regionalleitstelle über Notruf, nachdem ein dem Anschein nach Jugendlicher im Bus auf der Strecke von Kappeln nach Flensburg gegenüber mehreren Kindern eine Pistole vorgezeigt hatte.

Beamte vom 1. Polizeirevier konnten den 25-jährigen polizeilich bislang nicht in Erscheinung getretenen Mann aus dem Bus aussteigend am ZOB in Flensburg festnehmen.

Er hatte die gesicherte aber geladene Schreckschusspistole noch lose in der Kleidung bei sich. Die Beamten beschlagnahmten die Waffe, diverse Stahlkugeln, die offenbar als Munition dienten und eine kleine Gaskartusche. Die Waffe war mit einem Symbol “F im Fünfeck” markiert, eine Kennzeichnung für Schusswaffen bis 7,5 Joule Bewegungsenergie des Geschosses.

Sie brachten den 25-jährigen zur Wache und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ein.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Matthias Glamann Telefon: 0461/484-2010 Fax: 0431/9886442010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Schreibe einen Kommentar

Next Post

UNI Flensburg - Eröffnung des Zentrums für kleine und regionale Sprachen

(CIS-intern) – Mit einem Kolloquium zum Thema „Enttraditionalisierungen“ ist das „Zentrum für kleine und regionale Sprachen“ (KURS) der Universität Flensburg am Freitag, den 23. Mai 2014, eröffnet worden. In Anwesenheit von Renate Schnack, der Minderheitenbeauftragten des Landes Schleswig-Holstein, diskutierten inte rnationale Sprachforscherinnen und Sprachforscher über Themen wie „Kleine und regionale […]