POL-FL: Flensburg: Fahrradfahrerin angefahren – Zeugen gesucht

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Bereits am Donnerstagmorgen (07.03.2019) wurde
gegen 07:35 Uhr an der Einmündung Mozartstraße/Trögelsbyer Weg in
Flensburg eine Radfahrerin von einem Pkw angefahren. Die 18-Jährige
war auf dem Weg zur Schule und fuhr auf dem Radweg des Trögelsbyer
Wegs in Richtung “KTS”. Ein auf der Fahrbahn entgegenkommender weißer
Fiat 500 bog in die Mozartstraße ab, ohne auf die Schülerin zu
achten. Der Wagen und das Rad stießen zusammen und die Radfahrerin
stürzte. Die ca. 25-jähriger Fahrerin des Fiats fragte durch die
geöffnete Autotür, ob alles in Ordnung sei. Das wurde von der
Schülerin zunächst bejaht und die Fiatfahrerin fuhr weiter.

Die Schülerin wurde leicht verletzt, das Fahrrad leicht
beschädigt. Zum Zeitpunkt des Unfalls waren Personen (Fußgänger,
Radfahrer, Autofahrer) in der Nähe. Diese, sowie die Fahrerin des
weißen Fiats, werden gebeten, sich beim 1. Polizeirevier (Tel: 0461 –
484 0) zu melden

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Christian Kartheus
Telefon: 0461/484-2011
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Zurückweisung der dänischen Polizei: Gesuchter Nigerianer in Haft

Harrislee (ots) – Gestern Vormittag wurde ein Mann durch die dänische Polizei zurückgewiesen und an die Bundespolizei übergeben. Zur Identitätsfeststellung wurde der Mann mit zur Dienststelle genommen. Die erkennungsdienstliche Behandlung ergab, dass es sich um einen 41-jährigen Nigerianer handelte. Nach fahndungsmäßiger Überprüfung stellten die Bundespolizisten fest, dass gegen den Mann […]