POL-FL: Flensburg – Donnerstagnachmittag: 28-jähriger nach Bedrohung unter Widerstand eingewiesen

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Donnerstagnachmittag, 19.03.15, gegen 13:50 Uhr, alarmierte man die Kooperative Regionalleitstelle nachdem ein Flensburger an seiner Wohnungstür einen Ansuchenden mit einem Messer bedroht hatte.

Beamte vom 1. Polizeirevier stellten den offenbar psychisch beeinträchtigten Flensburger vor seiner Wohnung auf dem Sandberg, als dieser gerade aus einem Fenster des Erdgeschosses kletterte. Er zeigte sich aufbrausend, stark stimmungsschwankend und hatte einen Stein bei sich. Als er kurzerhand versuchte, durch das Fenster in die Wohnung zurückzukehren, fixierten die Beamten den offenbar in Rage befindlichen Mann. Dabei trat er um sich und warf mit dem Stein nach den Beamten.

In der Wohnung fanden sie im Flur bereitgestellte Waffen, wie einen Schlagstock und zwei Messer.

Die Beamten brachten den 28-jährigen Flensburger zur Wache von wo aus er durch den Sozialpsychologischen Dienst in ein Krankenhaus eingewiesen wurde.

Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung, versuchter schwerer Körperverletzung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte wurde eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Matthias Glamann Telefon: 0461/484-2010 Fax: 0431/9886442010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Next Post

POL-FL: Flensburg - Freitagmorgen: Scooterduo nach Schlägen und Autoaufbruch in Gewahrsam

Flensburg (ots) – Freitagmorgen, 20.03.15, gegen 02:30 Uhr, alarmierte man die Kooperative Regionalleitstelle über Notruf 110, nachdem es in Flensburg in der Harrisleer Straße zu einem Übergriff auf einen Passanten kam. Streifenteams vom 1. Polizeirevier Flensburg fahndeten sofort nach den Tatverdächtigen und kümmerten sich um den Geschädigten. Der 24-jährige Flensburger […]