POL-FL: Flensburg – Dienstagnacht: Buntmetalldieb beim Abbruch im Sportland gestört, 150 kg Kupferrohr beschlagnahmt

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) –

Dienstagnacht, 02.06.15, gegen 00:45 Uhr, konnte ein Streifenteam vom 1. Polizeirevier Flensburg einen polizeibekannten Langfinger festnehmen, der dabei war, offenbar frisch selbst demontierte Kupferrohre vom ehemaligen Sportland in der Raiffeisenstraße in Flensburg in seinen VW Passat zu laden. Der Kofferraum stand noch auf. Der 40-jährige Flensburger hatte diverse Teile bereits zum Abtransport bereitgelegt und einige im Fahrzeug verladen.

Im Gebäude des ehemaligen Sportlandes entdeckten die Beamten (ehemalige Saunalandschaft) eine frisch aufgerissene Holzverkleidung, sowie vom Boden bis zur Decke teilmontierte Heizwasserrohre. Der Boden war noch nass, ebenso Teile der Beute.

Sie beschlagnahmten ca. 150 kg Rohrmaterial sowie diverses Einbruchwerzeug.

Der 40-jährige wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Er wird sich in einem Ermittlungsverfahren wegen besonders schweren Falls des Diebstahls zu verantworten haben.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Matthias Glamann Telefon: 0461/484-2010 Fax: 0431/9886442010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Nächster Beitrag

POL-FL: Flensburg - Norweger in Notaufnahme: Räubertrio ermittelt

Flensburg (ots) – Sonntagabend, 31.05.15, gegen 22:45 Uhr, lockte eine Frau einen norwegischen Staatsbürger in Flensburg im Bereich der Harrisleer Straße in ein Waldstück (Finkenstraße), wo der 68-jährige von zwei Männern überfallen und zu Boden geschlagen wurde. Dabei entwendete man eine Jacke, den Schmuck und die Geldbörse mitsamt den persönlichen […]